Sonntag, 24. Mai 2015

Zusammenfassung MMMay´15


Bevor es noch mehr nicht gebloggte Tage des MMMay werden kommt hier eine schon ganz schön lange Zusammenfassung meiner bisherigen Garderobe.
Dieses Jahr ist die Teilnahme für mich zäher, als die vorherigen beiden Male.
Da gibt es reichlich Termine und ich habe eine große Sehnsucht nach Sonne und Wärme. Bei den augenblicklichen Temperaturen, macht es mir wenig Spaß, zu überlegen, was ich anziehen mag.Mir ist nach dünner flatteriger Kleidung, aber das geben die Temperaturen einfach nicht her.





13.Mai 2015

Wenona Shirt Dress von Named genäht aus Waxprint.
Den Schnitt hatte ich bereits getestet und wusste, dass er auch mit der festen Baumwolle des Waxprints funktioniert. Im Schulterbereich ist das Kleid weit genug, dass die Ärmel genug Raum haben, um nicht unbequem zu sein.
Bei diesem Kleid habe ich den Rock nicht separat zugeschnitten, sondern das Oberteil verlängert. So habe ich mir die Unterbrechung des Musters an der Taillenlinie gespart.


14.Mai 2015

Das lange Wochenende um Himmelfahrt habe ich in einem kleinen Dorf bei Weimar verbracht. Ich mache seit 17 Jahren Tai Chi und meine Schule hat ein Trainingswochenende in Weimar veranstaltet.
Für die Fahrt und habe ich mir ein weiteres Inari Tee Dress wieder von Named aus einem kuscheligen
Sweatshirtstoff genäht.


16.Mai 2015
Ein weiterer eisiger Frühlingstag, da war ich froh, dass ich meinen warmen selbstgestrickten Pulli dabei hatte.
Es ist ein einfacher Raglanpulli, glatt rechts und ohne Anleitung gestrickt.
Die Hose ist eine Alexandria Peg Trousers aus der neuen Schnittkollektion von Named.
Dakota, Inari und Wenona von den finnischen Designerinnen, sind Schnitte die sehr schnell zu meine Lieblingen geworden sind.
Daraufhin habe ich mir die Schnitte liebevoll angesehen, um das beglückende Näherlebnis wieder erleben zu können.
Mit der Hose bin ich so mittel zufrieden. da werde ich mit der Größen-und Stoffwahl noch rumprobieren.



17.Mai 2015

Wieder zu Hause und es ist nicht mehr ganz so kalt. Ich habe die Gelegenheit genutzt und eine Seidenbluse nach einem der wenigen Burda Schnitte, die mir passen, angezogen. Die Bluse ist schon älter und leider erinnere ich mich nicht mehr aus welchem Heft der Schnitt ist.
Die Hose ist die Pantalon Gilbert von RDC. Da ich keine 7/8 Hosen mag, habe ich die Beine verlängert.



18.Mai 2015


Hosen nähe ich richtig gerne. Hier eine Mischung aus Ginger mit dem weiten Bein von Joker von Tamanegi Kobo. Die Hose ist aus einem dicken, warmen Jeansstoff. Dazu trage ich ein schon länger existierendes Robe Aubepine von Deer and Doe aus einem hauchzartem Wollstoff.



19.Mai 2015
Mit meinem Hollyburn vom letzten Jahr und dem neuen Astoria Sweater von Seamwork war ich Gastgeberin beim Me Made Mittwoch.

20.Mai 2015

Resteverwertung mit Inari. Ich hatte noch einen kleinen Rest von dem hübschen Renoir Druck, reichte gerade für das Vorderteil. Der Rest des Kleides ist aus royalblauer Stretchbaumwolle. Die Hose von gestern habe ich nochmal angezogen.


21.Mai 2015

Gleich Hose, gleiches Kleid. Das war mein Probekleid für diesen Schnitt. Als Sommerkleid sieht es schöner aus.

22.Mai 2015








Das Thema an diesem Freitag war "Animals". Ich habe Leoparden, Affen, Papageien und Koalas. Mein Stoffwechselrock und ein Astoria in dem richtigen beige.




23.Mai 2015

Lieblingsschnitt Dakota aus Länderausgleichsstoff vom Maybachufermarkt. Dank Frau Sachenmacherin habe ich das Zuppelproblem am Schalkragen in den Griff bekommen.
Das Vorderteil ist komplett gedoppelt, so verrutscht nichts mehr.


Ich wünsche allen schöne Pfingsten und mir ein paar Grad mehr. Ich bin heute zum Grillen verabredet und eigentlich kann ich meine Daunenjacke nicht mehr sehen.

Mittwoch, 13. Mai 2015

MMM 16 Wickelkleid Vogue 8379



Das Wickelkleid ist heute Thema beim Me Made Mittwoch. 
Gemeinsam mit den anderen Teamfrauen habe ich mir Gedanken zum Wickelkleid gemacht.
Seit ich vor Jahren wieder mit dem Herstellen meiner Kleidung begonnen hatte, stand ein Wickelkleid ganz oben auf meiner Wunschliste. Es ist eine klassisches, zeitloses, quasi schon modebefreites Kleidungsstück.
Ich hatte richtig Glück, denn ich habe gleich zu Anfang meinen Schnitt gefunden.



 Mein Schnitt ist Vogue 8379. Das Oberteil wird an der Taille in Falten gelegt, ansonsten ist es wirklich ganz leicht zu nähen. ist ja auch ein Very Easy Vogue Schnitt.
Nicht jedes Kleid, das als ganz einfach kategorisiert wird ist wirklich ganz einfach zu nähen, dieser Schnitt allerdings schon.
Obwohl ich sonst gerne neue Schnitte probiere, hat mich bis jetzt kein anderer Wickelkleidschnitt gelockt. Ganz untypisch für mich bleibe ich bei meinem erprobten Modell.



Einige Details habe ich nach meinen persönlichen Vorlieben geändert.
So sind meine Kleider an den Seitennähten geschlossen. Ich bin kein Fan von Bindebändern, die rumhängen oder sich beim Bewegen verschieben, die an der Taille rumrutschen. Im schlimmsten Fall muss ich jedesmal überprüfen, ob sie nicht in der Toilettenschüssel hängen,das passiert bei Bändern, die auf dem Rücken gebunden werden gerne mal. Ach ja und der Knoten drückt beim Sitzen im Rücken.
Ich verhindere das alles indem ich mein Kleid an der Taille jeweils rechts und links zusammennähe.
Ich nähe alle Säume mit der Zwillingsnadel. Ganz manchmal habe ich einen Stoff, bei dem ich vermute, das er beim Säumen schlabbert, dann nähe ich an die Vorderseiten ein schmales Bündchen.
Rockweite und Länge variiere ich je nach Stoffart und vorhandener Menge.
Bei diesem Kleid habe ich den Rock eine ganze Ecke schmaler und auch deutlich kürzer gemacht, als im Original.


Je nach Stoffbeschaffenheit sehen die Kleider immer unterschiedlich aus.
Das gezeigte, eines meiner liebsten, ist aus relativ feinem Baumwolljersey ohne Elasthananteil.
Es fällt wunderschön und trägt sich auch sehr angenehm.
Sicherer ist es aber einen Jersey mit zusätzlichem Stretchanteil zu wählen, sonst kann der Ausschnitt auch mal aufklaffen.
Hier passiert das nicht, weil es eben ein Traumjersey ist. Ich sage nur Paris. Der Schnitt funktioniert aber mit allen, nicht zu dicken Jerseystoffen.
Ich habe übrigens kein Problem mit ungewollten Einblicken oder sich öffnenden Oberteilen oder aufspringenden Röcken.
Es kann sich schon mal kein Band öffnen, weil ich das weggelassen habe, aber auch das Oberteil liegt schön an.



Für mich sind Wickelkleider unverzichtbar.
Wenn ich einen schönen Jersey sehe, nehme ich den gerne für das nächste Wickelkleid mit.
Die Kleider sind super gemütlich und sehen doch immer chic aus.
Der Schnitt funktioniert auch mit ganz großen expressiven Drucken, ein echter Allrounder also.

Dienstag, 12. Mai 2015

MMM´15-Day 12 Terra Pants und Scout Woven Tee



Heute war ein anstrengender Tag, ich bin so müde und zerschlagen, wie schon lange nicht mehr.
Beim Ausmisten meiner Sommergarderobe habe ich dieses schwarz -weiße Scout Woven Tee wiedergefunden.
Meine Teilnahme am MMMay spornt mich immer an, meine Garderobe intensiv zu durchforsten. Einiges ist im Altkleidersack gelandet, dieses Oberteil gefällt mir immer noch gut.
Es ist das Scout Woven Tee von Grainline, genäht aus einer schweren Baumwoll-Leinen- Viskosemischung. Wie inzwischen immer ist das Shirt im schrägen Fadenlauf zugeschnitten, das verhindert Ärmelzwicken außerdem fällt der Stoff dann schöner.
Dazu trage ich meine Terra Pants von Pattern Fantastique.
Die Bundfalten machen die Hose herrlich bequem, der Stoff ist ein echter Glückstreffer. Eine schöne schwere Popeline, die ich letzten Sommer in Paris gekauft habe. Knitterfreie Baumwolle in drecksneutralem schwarz, diesen Stoff könnte ich in jeder Hosenfarbe gebrauchen.

MMMay auf Flickr

Montag, 11. Mai 2015

MMMay´15-Tag 11 Shoreline boatneck und Seidenrock



Die sommerlichen Temperaturen haben mich motiviert meine Sommergarderobe durchzusehen.
Heute habe ich meinen Röcken zugewandt.
Röcke finde ich ja schwierig, auch mit dieser Kombination fühle ich mich nicht hundertprozentig gut angezogen. Ich kann nicht benennen, woran es liegt. Es ist eben nicht richtig toll.
Ich erinnere mich nicht mehr, nach welchem Schnitt ich den Rock genäht habe,er hat Falten und Taschen. Der Stoff ist ein  Rest von einem Kleid, Seide gefüttert mit Seide.
Das exklusive Tragegefühl tröstet über die nicht optimale Optik hinweg.
Mein Top ist ebenfalls eine Resteverwertung, das Rückenteil ist einfarbig schwarz.
Ebenfalls aus Seide, zugeschnitten im schrägen Fadenlauf, Schnitt ist das Shoreline boatneck.
Das ist einer meiner Standardschnitte für schlichte Webstoffoberteile.
MMMay auf Flickr findet ihr hier, 

Sonntag, 10. Mai 2015

MMMay´15 Tage 7-10



Nach einem wunderbaren, intensiven Probewochenende für mein Bigband Konzert am 30.5.15, kommt jetzt meine Zusammenfassung der letzten Tage des MMMay´15.
Im Flickr-Pool habe ich sie am jeweils passenden Tag gezeigt, zum Schreiben eines Blogposts war ich zu müde.

7.Mai 2015



Dakota Shawl Collar Dress von Named
Ich trage meine Dakotas regelmässig.
Das Kleid hat durch die ungewöhnliche Rockform und den widerspenstigen Schalkragen etwas außergewöhnliches. Die Besonderheiten sind aber so zurückhaltend, dass der Schnitt absolut alltagstauglich ist.

8.Mai 2015



Das Thema an diesem Freitag war "pose with your machines".
Den Freitagvormittag habe ich mit Frau dasbürofürschönedinge verbracht. Dabei ist für jede von uns eine neue Jeans entstanden.
Beim Nähen hatte ich eine bequeme Marthe von RDC an.
Marthe gehört ebenfalls zu meinen bewährten Kleidungsstücken, vor allem seit ich mir Hosen nähen kann. Zum Rock ist sie nämlich schwierig zu kombinieren.

Samstag 9.Mai 2015


Wahre Fotos. Das ist der Zustand von Baumwollkleidern nach einem ganzen Tag sitzen.
Proben von 9.00 bis 22.00 Uhr, meine Wahl fiel auf ein Elisalex von By Hand London aus einem violettem Baumwollstretch.

Sonntag 10. Mai 2015


Und zum Schluss 2 brandneue Stücke.

Ein Wenona Shirt Dress von Named. Das Kleid ist aus einer wunderschön fliessenden Viskose, die in einem Care-Paket aus Berlin zu mir kam.
Vielen Dank an die Stoffbesorgerinnen.
Dazu trage ich meine neue Jeans, die ich am Freitag genäht habe.
Dabei handelt es sich um einenMix aus 2 Schnitten. Obenrum, also, dass was nicht zu sehen ist habe ich Ginger von Closet Case Files vernäht. Die Hose passt gut, sitzt gut und ist bequem.
Ab der Hüfte habe ich Joker von Tamanegi Kobo gewählt. Tamanegi Kobo ist eine japanische Schnittmusterfirma, die einige Schnitte als kostenlosen Download anbieten.
Diese Hose ist einer dieser Umsonstschnitte.
Ich finde es ziemlich klasse, dass es so die Möglichkeit gibt, die Passform von unbekannten Firmen auszuprobieren.
Yoshimi zeigt(e) immer wieder sehr schöne Modelle von Tamanegi Kobo und auch die Japanerinnen beim MeMadeMay machen neugierig auf die Schnitte.
Demnächst nähe ich mir auch mal einen ganzen Joker.


Mittwoch, 6. Mai 2015

MMM 15- MMMay´15 Tag 6- Inari Tee Dress von Named



Teure Schnitte näht frau am besten in Serie.
Das Inari Tee Dress von Named Clothing,dass ich schon letzte Woche beim MMM gezeigt habe, existiert noch in dieser Version aus blauem Sweatshirtstoff
Heute war ich kaputt und müde, da wollte ich an meinem freien Tag maximal bequem gekleidet sein. Aber nicht bequem schluffig, weil ich einen kleinen Stadtbummel mit einer Freundin gemacht habe.
Mit einem roten Blazer dazu, ist diese Kombination durchaus ausgehfein.
Beim MeMadeMittwoch begrüßt uns heute Marlene von Siebenschön. Sie trägt ein perfekt passendes Robe Bleuet. Da schaue ich sehnsuchtsvoll drauf, ich habe den schnitt für mich nicht so wunderbar angepasst bekommen.

Normalerweise verlinke ich einen Post nicht mehrfach aber aus besonderem Anlass hier noch der Link zum MMMay´15 Flickr-Pool.

Dienstag, 5. Mai 2015

MMMay´15, Tag 5. Vogue-Wickelkleid



Heute in Vogue 8379.
Der Schnitt ist mein erprobter und für optimal befundener Wickelkleidschnitt. Im Laufe der Jahre sind einige Kleider nach dieser Vorlage entstanden.
Dieses Kleid habe ich mir für meine Parisreise genäht.
Schon dort, musste ich mich nach einem halben Tag tragen umziehen.
Aus unerfindlichen Gründen fühle ich mich seltsam fremd in diesem Kleid.
Ich mag die Farben, die Blumen sind erwachsen genug für mich, der Stoff ist ein wunderbar kuscheliger Baumwolljersey mit Elasthan.
Und trotzdem kommen wir nicht zusammen.
Ich werde es immer wieder mal anziehen und beobachten, ob sich daran etwas ändert.

Wetter:
meistens wunderbar warm, bis 24°C, dann gab es aber sintflutartige Regenfälle.
Radfahren war bei den heftigen Windböen, die mich von der Seite erwischt haben heute ein echtes Abenteuer.

MMMay´15 auf Flickr.