Mittwoch, 6. Juli 2016

MMM 6.Juli 2016-Rhombing around mit Alexandria Peg Trousers






Für die kühleren Tage des Sommers habe ich mir den optimalen Pullover gestrickt, Rhombing around von La Maison Rililie

Ich stricke nicht besonders viel, bin auch nicht schnell. Wenn ich andereTeile als Tücher stricke stellt sich oft nach viel Arbeit heraus, dass die Pullover oder Jacken nicht gut sitzen.
Das ist die Crux beim Stricken, Stunden vertane Zeit für etwas, das dann doch wieder aufgeribbelt werden muss.


Den Rhombing around habe ich bei Sandra gesehen, nicht nur auf ihrem Blog, sondern auch in echt.
Das Modell hat mich so überzeugt, dass ich mich doch nochmal an einen Pulli gesetzt habe.
Den Pulli finde ich sehr schön und auch die Herstellung hat Spass gemacht. Die meisten Entwürfe von der Designerin sind nahtlos, wie auch der Rhombing around.
Ich hasse das Zusammennähen von Strickteilen, zudem ist es mir noch nie wirklich schön gelungen, klasse , wenn das wegfällt.

Das war mein erstes Mal, dass ich Ärmel mit verkürzten Reihen direkt eingestrickt habe, die Anleitung ist sehr gut umzusetzen.


Die Ärmel bei La Maison Rililie sind häufig besonders liebevoll entworfen. das ist psychologisch sehr geschickt, verlässt mich doch oft die Geduld beim Stricken der Ärmel.
Hier ist es eine clevere Mischung aus interessant aber nicht zu schwierig, die mich bei der Stange gehalten hat.


2012 beim Bloggerinnen Treffen in Berlin habe ich mir die Ito Kinu gegönnt. Die Ito Garne finde ich wunderschön, besonders die oft ungewöhnlichen Materialzusammensetzungen sprechen mich ganz besonders an.
Jetzt endlich habe ich ein Projekt gefunden, dass dem exklusiven Garn würdig ist.
Der Körper des Pullis ist doppelfädig aus der Kinu gestrickt. die Bourette Seide liess sich traumhaft verarbeiten.
Inzwischen gibt es Ito Garne auch in Bielefeld, so konnte ich noch Restbestände der Gami für die Ärmel finden.
Gami ist ein Garn aus Baumwole, Papier und Seide das vor dem Waschen relativ hart ist, nach der Wäsche aber sehr schön auf der Haut ist.
Ich finde es leider nicht mehr auf der Ito Homepage, nur noch die Gami Picot mit der gleichen Zusammensetzung, nur mit kleinen Nupsis.


Die Investition in das kostspielige Garn hat sich für mich absolut gelohnt, toll zu tragen und toll zu stricken.
Die Modelle von La Maison Rililie kan ich ebenfalls sehr empfehlen, ich habe neue Techniken gelernt und viel Freude beim Stricken gehabt. Mit der Passform binich übrigens auch sehr zufrieden.

Ein Evergreen ist auch die Alexandria Peg Trousers von Named Patterns, die ich dazu trage. wunderbar unkompliziert aber doch etwas besonderes.
Auch hier bin ich sehr froh ein bisschen mehr Geld in ein gutes Schnittmuster investiert zu haben.

Mehr individuelle, maßgeschneiderte Kleidung heute wieder beim Me Made Mittwoch. Gastgeberin Nina zeigt ein bezauberndes Kleid von einer unabhängigen Schnittdesignerin aus Dänemark.

Kommentare:

  1. Diese Kombi spricht mich sofort an, ich finde sie sehr schön und den Pulli würde ich sofort nachstricken, hätte ich das Garn und die Figur ;-) LG Annett

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sehr stimmig aus! Beim ersten Anschauen war mir Dein Outfit zu warm für das Sommerwetter, aber beim zweiten Hinschauen und nach dem Lesen der Wollzusammensetzung glaube ich sofort, dass das ein ganz tolles Outfit für etwas kühlere Sommertage ist! Schön ist es sowieso!
    Liebe Grüße, Sasa

    AntwortenLöschen
  3. Fragte mich schon wann ich den endlich mal sehen darf, ganz ganz toll!
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
  4. Toller Pulli! Das Material hört sich wirklich sehr besonders und auch luxuriös an. Ich bin ja oft ein bisschen karrig bei den Wollpreisen, aber im Prinzip lohnt es sich doch sehr, wenn dabei so ein schönes Luxus-Strick-Kleidungsstück entsteht.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  5. Der Pulli sieht klasse aus; der Effekt der andersfarbigen Musterärmel gefällt mir sehr.
    Hm, ja, das ist die Crux beim Stricken; die Passform lässt sich oft erst nach langer Handarbeit erkennen. Mittlerweile stricke ich fast nur noch nach einem bestimmten Schnitt, dessen Passform mich überzeugt hat. Das Muster passe ich dann halt an. Und um das leidige Zusammennähen per Hand zu umgehen, nähe ich ja meine Strickstücke mit der Nähmaschine zusammen; für mich funktioniert das einwandfrei.
    Auch deine lässige Hose gefällt mir; ein hübsches Gesamtoutfit.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Den Pulli habe ich bei Sandra auch schon bewundert und deine Umsetzung gefällt mir auch, besonders das Garn klingt sehr gut. Strickanleitungen muss man leider genau wie Schnitte anpassen und ich finde ja viele Strickanleitungen sind sehr reichlich für die angegebenen Größen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Luxuspulli!
    Rililie ist wirklich meine Lieblings-Strickdesignerin. Bei jedem Design lernt man dazu.
    Lust auf eine Runde Schäfchen (Dessine-moi un mouton)?
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Ohne, dass ich gelesen habe, dass Du da ein Luxusgarn verwendet hast, war mein erster Eindruck schon von den Bilder: Wow, der Pulli sieht aber edel aus.
    Die Investition hat sich sehr gelohnt, der Pulli ist ein Traum!
    Die Hose kenne ich glaube ich schon in "echt", die ist toll und ein gutes Kombiteil.
    Liebe Grüße
    Julia,
    die total glücklich ist mit ihrer Jeans.

    AntwortenLöschen
  9. Den Pulli habe ich bei Sandra auch schon gesehen, und jetzt überlege ich erntsthaft, ob ich nicht doch vielleicht...? Aber mein Wollstash verbietet eigentlich noch ein weiteres Projekt.
    Ito hat viele tolle Garne, ich hab einen Poncho aus Washi, ebenfalls aus Papier, und ich war sehr erleichtert, dass das Garn erstens waschbar ist und zweitens dadurch auch weicher wird. Jetzt trage ich den Poncho gern - schön, dass das auch bei deinem Pullover so ist!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Tolles Gesamtpaket, Hose und Pulli!
    Edles Garn und ein schicker Schnitt - kann ja fast nix schiefgehen!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Wenn ich das lese, kriege ich grad wieder Lust, einen Pullover zu stricken, obwohl es mir genauso geht we dir: Ich hasse Zusammennähen, weil es immer irgendwie häßlich aussieht. Danke fürs Zeigen und die ausführliche Beschreibung.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  12. Für mich stricke ich gar nicht mehr aus genau diesen genannten Gründen. Soviel Zeit, Mühe und Geld investiert und nach dem Zusammennähen bekomme ich die Krise, weil nichts sitzt. Aber wenn ich dich in dem Pulli sehe, kribbelt es wieder in den Fingern....

    Steht dir sehr gut und ich finde die Hose dazu sehr stimmig.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.