Sonntag, 31. August 2014

Sonntagsgeplauder


Mein erstes freies Wochenende nachdem ich einen neuen Job begonnen habe.
In den letzten beiden Wochen habe ich unglaublich viel gearbeitet und unglaublich viele Informationen verdauen müssen.
Ich freue mich sehr wieder in einer unabhängigen Buchhandlung arbeiten zu können, bin aber auch froh, dass sich die Stundenzahl jetzt auf eine lebensverträglichen Umfang einpendelt.
Genäht habe ich in der Zeit eigentlich überhaupt nicht. Ich lese etwas wehmütig die Steckbriefe des Stoffwechsels, an dem ich aus Zeitmangel bei der Herbstrunde nicht teilnehmen konnte.
Dieses Wochenende habe ich mich erstmal mit gutem Essen gestärkt. Nachdem ich mich lange Zeit hauptsächlich von Butterbroten ernährt habe, hatte ich akuten Nachholbedarf an gekochtem Essen.
Gestern gab es geschmorte Lammkeule, zum Frühstück habe ich ein neues Rezept Blueberry-Pancakes probiert.
Bei meinem ersten Treffen mit Frau Knopf habe ich perfekte Blueberry-Pancakes in einem Cafe gegessen. Das ließ sich leider nicht wiederholen, weil das Cafe seine Zubereitung geändert hat.
Jedes Pancake-Rezept, dass ich probierte reichte an die damals verspeisten nicht heran.
Der Teig war nie so fluffig wie ich ihn wollte, sondern immer sehr zäh.
Igitt!
Bei Taste of Travel, einem Blog den ich inzwischen in meine Blogroll aufgenommen habe, bin ich dann auf dieses perfekte Rezept gestoßen. 


Sehr lecker.

Bei meiner Näherei stecke ich, wie so einige andere auch, im Jahreszeitenloch.
Mit der Sommerkleidung bin ich durch, aber auf warme Wintersachen habe ich noch keine Lust.
Eigentlich Quatsch, weil meistens fehlen ja die Kleidungsstücke für die Übergangszeiten. Also eigentlich sind ja die Übergangszeiten, die Hauptzeiten in unserer Klimazone.
Aber auch da bin ich noch unentschlossen.
Was aber zu jeder Jahreszeit passt sind Unterhosen. Ich habe lange Zeit Jerseyreste aufgehoben, um daraus passende Slips zu nähen.
Nach einem missglücktem Anlauf im letzten Herbst, bin ich dieses Mal deutlich erfolgreicher.


Die wundervolle Zoe, die auch den MeMadeMay organisiert stellt auf ihrem Blog diesen kostenlosen Schnitt zur Verfügung.
Thank you very much, Zoe!
Ich habe Größe 6 genäht und die Buchsen passen wie angegossen.
2 Teile, 3 kurze Nähte mit der Overlock und Wäschegummi mit Zickzack dran, fertig ist ein Kleidungsstück, das mein Leben auf eine neue Ebene hebt.
Die vorgesehene Doppelung im Schritt habe ich weggelassen, ich brauche die nicht.
Passende, gut sitzende Unterwäsche zu haben ist für mich tatsächlich ein ganz neues Lebensgefühl.
Vorher hatte ich nur Slips die entweder so enge Gummis hatten, dass sie Röllchen an Bauch und Oberschenkel produzierten oder sie waren zu weit und sie verwandelten sich beim bewegen in Stringtangas.
Ganz unangenehm war dann die Stoffwurst im Schritt. Wenn es kühler war, habe ich deshalb Männer-Boxershorts getragen, die haben dann nur am Bauch Röllchen produziert.
So ist es für mich tatsächlich ein neuer Lebensabschnitt nicht rutschende, nicht auftragende Unterhosen zu besitzen.
Kleidung selber nähen eröffnet ganz neue Perspektiven.
So und jetzt mache ich mich an die Auberginentarte für heute abend.

Kommentare:

  1. Haha, das Unterwäscheproblem kenne ich auch. Ich trage bevorzugt diese ziemlich tiefgeschnittenen "boy-shorts" (keine Ahnung warum sich der Schnitt so nennt... ist ja trotzdem Damenunterwäsche) als Unterwäsche, und sobald ich das Gefühl habe, es ist eins entsorgungsreif, werde ich sie sofort auseinandernehmen und kopieren. Trägt nicht auf, wird nicht vom Po gefressen, macht keine Röllchen wo nicht eh welche sind.
    An Jerseyresten mangelt es hier ja dank Kinder nie.

    Dein Set ist sehr hübsch! Und der Pfannekuchen sieht lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Auberginentarte hört sich himmlisch an.
    Glüchwunsch zum neuen Job und zur Entdeckung des wunderbaren Schnittmusters.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Einarbeitung in einen neuen Job anstrengend ist und man erst mal keine Lust hat, aufwendig zu kochen oder zu nähen.
    Aber das kannst du jetzt ja nach und nach wieder aufnehmen.
    Obwohl bei mir auch ständig Jerseyreste über bleiben, habe ich noch nie daran gedacht, daraus mal Unterhosen zu nähen-wäre allerdings eine Überlegung wert. Danke für die Anregung.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie lecker! Und dann auch noch Auberginentarte...
    Neuer Job ist immer anstrengend und aufregend zugleich. Ich wünsche Dir alles Gute für den Neustart.
    Unterhosen wollte ich schon immer mal nähen, aber umgesetzt habe ich den Gedanken leider noch nicht.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe sie heute probiert die Pancakes.Gutes Rezept. Danke.

    AntwortenLöschen
  6. Cooool!
    die Buchsen sind super. Wollte ich auch schon lange mal angehen, danke für die Erinnerung.
    LG, B.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.