Mittwoch, 18. Februar 2015

MMM 5 Woll-Hollyburn



In meinem Kleiderschrank befinden sich nicht viele Röcke, Winterröcke sind eigentlich kaum vorhanden.
Meine vorhandenen warmen Röcke sind alle miteinander schmal geschnitten. Zum schmalen Rock lassen sich leichter Oberteile kombinieren.
Wo ich aber immer mehr Gefallen an der Bewegungsfreiheit finde, die weite Röcke ermöglichen habe ich mich entschieden endlich einen Hollyburn aus Wollstoff zu nähen.
Den Schnitt hatte ich ja schon letztes Frühjahr für mich entdeckt und besitze einige Sommer- und Frühjahrsmodelle nach dieser Vorlage.


Ich hatte auch schon immer mal Stoff gekauft, um daraus einen Winterhollyburn zu nähen. Nur braucht der Rock eigentlich 1,50 m. Als notorische Stoffknauserin konnte ich mich nie dazu überwinden soviel Stoff "nur" für einen Rock zu verbrauchen.
Dieses Dilemma war auch noch gepaart mit der, immer in meinem Hinterkopf sitzenden Sorge, dass ein besonders weiter Rock einfach zu viel Stoff für mich sein könnte.
Mit meinen 1,60 m bin ich nicht besonders groß. Hollyburn funktioniert gut an mir aus leichten flatterigen Sommerstoffen. Bei Wollstoffen, die naturgemäss mehr Substanz haben war ich mir da nicht so sicher.


Bei diesem Hollyburn habe ich unten auch ein wenig Weite aus dem Rock genommen, so blieb noch genügend Stoff übrig um mir eine orange Wollhose zu nähen.
Trotz des suboptimalen Saums trage ich den Rock gerne, in seiner kurzen Lebenszeit ist er schon häufig zum Einsatz gekommen.
Am Sonntag hatte ich Nähkränzchen, da habe ich mir eine Saumberatung geholt.
Das ist nämlich ein weiterer Hinderungsgrund für die Herstellung schwingender Röcke. Die Säume werden nicht so schön, wie ich sie haben möchte.
Hier habe ich laut Fachberatung eine zu breite Saumblende gewählt, also werde ich mich ein drittes Mal daran machen den Saum zu optimieren.
Die Variante mit Schrägband sah ganz furchtbar aus, da habe ich es mit einer besonders breiten Saumblende versucht. Das ist zwar besser als Schrägband aber eben nicht wirklich ganz zufriedenstellend.


Das Oberteil zu dem Rock ist der Pin Up Sweater aus Gerties Buch, genäht aus anthrazitfarbenen Wolljersey.
Der Sweater ist ein wunderbares Basis-Oberteil, das sich zu vielen Kleidungsstücken kombinieren lässt.
Jetzt geselle ich mich zu Frau Kirsche, die heute Gastgeberin beim Me Made  Mittwoch ist.

Kommentare:

  1. Liebe Claudia, das sieht beides wunderbar aus! Der Rock verspricht Wärme und Bewegungsfreiheit und sieht auch noch sehr hübsch aus! Die Weite ist ideal. Das Oberteil gefällt mir auch sehr. Ich habe mehrere weite Winterröcke und ziehe sie relativ selten an, wahrscheinlich weil mir die Oberteile fehlen. Offensichtlich muss ich mir auch einmal ein paar schlicht Oberteile nähen.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  2. Der Hollyburn ist wirklich toll geworden! Mir wäre der Saum gar nicht aufgefallen. Ich habe das Schnittmuster auch bei mir rumliegen, aber bin noch etwas unsicher was die Stoffwahl angeht. Dein Wollstoff sieht aber super damit aus :)

    AntwortenLöschen
  3. Der Rock ist wirklich schön!
    Und sieht sehr warm aus.

    Grüße,
    naehfreundin

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderschöne Kombi. Würde ich auch sofort anziehen :-)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ich trage auch gerade den PinUpSweater, in der T Shirt Variante, sehr bequem, einfach aber toller Schnitt
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  6. Also ich mag dein Outfit supergerne. Nur keine Scheu bei weiten Röcken! Und selbst, wenn der Saum noch nicht 100%ig ist. Ich finde den Rock super!

    AntwortenLöschen
  7. Dein Hollyburn gefällt mir sehr, nicht zu weit und trotzdem viel Bewegungsfreiheit. Und der Sweater ist der ideale Kombi-Partner! An ihm finde ich vorallem den Ausschnitt toll, der ein bisschen halsnaher ist als bei meinen Shirt-Schnitten.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  8. Nehm´ich, genau so! Gefällt mir sehr und ich hab´heute auch erstmalig einen weiten Rock aus Wollstoff an und finde es klasse.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ein wundervolles Outift! Der schöne Stoff hat in dem Rock seine perfekte Form bekommen, das hat Klasse! Ich musste schmunzeln, dass Dir 1,50 m zuviel SToff für einen Rock ist, das ist meine Standardmenge für Röcke wenn ich einkaufe, weil ich meist noch nicht weiss welches Modell es wird und mit 1,50 m bin ich auf der sicheren Seite. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.