Sonntag, 1. Februar 2015

12 Tops Challenge mit Marthe von Republique Du Chiffon

Constanze von Santa Lucia Pattterns hat für dieses Jahr eine 12 Tops Challenge initiiert. Tolle Idee, vielen Dank dafür.
Jeden Monat wird ein neues Oberteil gezeigt.
Die Aktion gefällt mir gut. Letztes Jahr habe ich einige angefangene Sewalongs nicht beendet, was mich immer ein wenig unzufrieden zurückgelassen hat. Das mag an dem logischen Konzept der Sewalongs liegen, ich mag mich selten über einen so langen Zeitraum mit einem Kleidungsstück beschäftigen. Und das Beschreiben der Teilerfolge finde ich eher mühsam.
Aber sich für jeden Monat ein Oberteil vorzunehmen und es dann zu zeigen, ist für mich durchaus realistisch.
Ich würde bei mir keine Oberteilschwäche diagnostizieren. Shirts, shirtverwandte Blusen und Pullover nähe ich gerne und regelmässig.
Die Herausforderung liegt eher in der Kombination von Ober-und Unterteil. Hosen sind unproblematisch zu ergänzen, schmale Röcke auch.
Nun habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, mehr weite Röcke zu nähen und auch zu tragen, dafür werde ich auf die Suche nach interessanten Schnittmustern gehen.
Also unter anderem, ich werde auch Oberteile für Hosen nähen, ebenso wie "langweilige" Basisoberteile. Je nachdem, wonach mir gerade ist.


Mein Januar-Oberteil ist eine geänderte Version der Blouse Marthe von Republique Du Chiffon.
 Ich habe den Teil über dem Schößchen/der Riesenrüsche um ca 15 cm verlängert.


Grundsätzlich tue ich mich schwer mit normal langen Oberteilen zu Hosen, darum trage ich ja auch gern mal ein Kleid über der Hose. Also lag es nahe diesen Schnitt einfach zu verlängern.
Ich besitze schon andere  Marthes aus zarter Baumwolle und Seide, die ich ebenfalls sehr mag. Wenn es endlich wieder wärmer wird kann ich die dann endlich auch wieder anziehen.
Den Schnitt kann ich wärmstens empfehlen, der ist sogar in Webstoff umgesetzt bequem.


Dieses Modell ist aus einem dreilagigem gestepptem Strickstoff genäht. Aussen Jersey, de unterfüttert ist mit einer Vliesschicht und einem Netzfutter. Vielleicht gedacht für sportliche Übergangsjacken.
Jetzt wohne ich in einem atmenden Altbau mit einer langen Front Außenwänden zur Nordseite, da kann ich etwas richtig warmes gut gebrauchen.


Diese Marthe gehört eigentlich untrennbar zu meiner dunkelblauen wunderbar warmen Zuhause-Fleecehose,
lässt sich aber auch gut in der Öffentlichkeit tragen.
Hier ist sie kombiniert mit meinem Hosenunfall aus rostrotem Tweed. Der Schnitt der Hose ist mein immer wieder verwendeter Hosenschnitt aus einer Patrones. Warum zum Teufel die Naht am linken Hosenbein sich immer nach vorne dreht verstehe ich nicht.


Ich werde gleich beim ausgiebigen Sonntagsspaziergang testen, wie sehr mich das ärgert.Irrationalerweise hoffe ich noch auf Besserung.

Hier finden sich alle weiteren Oberteilnäherinnen.
Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag, ich erfreue mich gleich am Tauwetter. Gut, wenn der weiße Mist weg ist.

Kommentare:

  1. Diese Marthe ist ja toll! Die Zusammenstellung Stoff- Schnitt ist besonders und funktionell! Ich habe den Schnitt erst mal als Flanelloberteil für einen Schlafanzug für eine Tochter vernäht, das gefällt mir auch sehr.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls sich das mit dem Hosenbein nicht gibt: war vielleicht der FL beim Zuschneiden nicht ganz gerade?

      Löschen
    2. Das fürchte ich auch. Will ich nur nicht wahrhaben, weil der Stoff so schön ist. Noch hoffe ich auf das Wunder der ersten Wäsche..
      LG,
      Claudia

      Löschen
  2. Cooles Oberteil. Da schaut man zweimal hin, wegen des ungewöhnlichen Stoffes und Schnittes. Gefällt mir wieder sehr, was du da designt hast.
    Was deine linke Hosenbeinnaht für ein Problem hat, kann ich dir leider auch nicht erklären. Manchmal lösen sich solche Probleme ja auch einfach durch die erste Wäsche.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Verwendung für den Steppstoff.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Verwendung für den Steppstoff.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Auf die Idee, aus einem Steppstoff so ein Oberteil zu nähen, wäre ich nie gekommen, sehr cool. Den Schnitt kannte ich bisher noch nicht, danke für den Tipp.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Find ich genial, dieser Stoff für diesen Schnitt! Und so mollig warm....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Das erinnert mich sehr an das Victoria Beckham "Cake Dress". Unglaublich edel, der Stoff ist einzigartig.
    LG,
    Kasia

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja mal klasse! Ich wäre niemals nie auf die Idee gekommen, so einen Stoff für ein "Rüschenoberteil" zu wählen. Aber das Endprodukt ist fantastisch. TOLL!
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. Deine Stoff- und Schnittkombinationen verblüffen mich immer wieder! Das Ergebnis finde ich Klasse. Die Hose eigentlich auch, da drücke ich die Daumen für ein sich-in-Luft-auflösen des Problems.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  10. Also "langweilig" ist dein erster Shcnitt ja schon mal nicht!
    Freu mich auf 11 weitere!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.