Mittwoch, 5. August 2015

BH-Sewalong-Inspiration und Planung


Ich freue mich sehr, dass sich Julia bereit erklärt hat, diesen BH Sewalong zu veranstalten.

Seit geraumer Zeit bin ich von der Idee mir einen maßgeschneiderten BH zu nähen fasziniert. Im Netz sind im letzten Jahr viele schöne Modelle aufgetaucht, die meinen Wunsch, so ein hübsches Teil herzustellen, immer weiter wachsen lassen haben.
Als Amy von Cloth Habit dann den Watson Bra auf den Markt brachte, habe ich mir mein erstes BH-Schnittmuster gekauft.
Der Watson ist viel genäht und viel gelobt worden. Es ist ein Anfängerinnen Modell, mit dem sich die ersten Schritte in Richtung Lingerie- Nähen machen lassen.
Ich habe auch schon 2 Probemodelle aus Jerseyresten, die ich hier hatte genäht.
Die Anschaffung von allem möglichem Spezialzubehör fand ich sehr einschüchternd, darum habe ich Materialien verwendet, die ich zu Hause hatte.
Träger, Verschlüsse etc. habe ich aus meinem großen Vorrat furchtbar unbequemer Kauf BH´s genommen.
So ganz erfolgreich war dieser erste Anlauf nicht.
In erster Linie liegt das an der falschen Größenwahl, meine Watsons sind einfach zu klein. Mit der Teilnahme am Sewalong möchte ich für mich soviel Motivation aufbauen, doch nochmal nachzumessen und einen passenden Watson zu nähen.
Inzwischen habe ich auch "echtes" BH Material hier liegen, so dass einer erfolgreichen Produktion nichts mehr im Wege steht.


Eigentlich freue ich mich auch darauf, neue Techniken zu üben, darum möchte ich gerne noch den Marlborough Bra und eventuell auch den Boylston Bra von Orange Lingerie nähen.
Julia zeigt so wunderschöne Modelle nach diesen beiden Vorlagen, da kann ich nicht widerstehen.
Diese beiden Schnittmuster sind deutlich fortgeschrittener ausserdem sind es Bügel BH´s. Sehr gerne möchte ich mir auch noch einen schaumgefütterten BH nähen.
Ich erhoffe mir neben dem Nähabenteuer, dass dieses neue Kapitel für mich bringt, auch endlich einen bequemen BH zu besitzen.
Ich habe in meinem Leben schon viele BH´s gekauft; billige, teure, im Fachgeschäft mit Beratung, bei Bekleidungsketten alleine; aber bequem waren die nie.
Im Grunde bin ich BH-Skeptikerin, am liebsten trage ich (bis jetzt?) einfach keinen BH.
Ich hätte gerne die Wahl, ob mit oder ohne.
Zum Schluss habe ich noch 2 Leseempfehlungen zum BH- Thema allgemein.
Makellosmag schreibt über unter anderem über die Konformität der aktuellen BH Mode.
Kristin Chirico berichtet über ihren Selbstversuch, eine Woche keinen BH zu tragen.
 Und hier geht es zur Verlinkung der anderen BH-Näherinnen


Kommentare:

  1. Sehr interessanter Blogbeitrag, auch deine Verlinkten Artikel habe ich gerne gelesen. Danke!
    Ich bin gespannt, ob Du BH Skeptikerin bleibst oder doch eine Zuneigung entwickeln kannst. Mir gefällt das Nähen allein schon so gut, aber ich Nähe auch immer wieder gerne kleinteiliges.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass Du dabei bist! Da bin ich gespannt, denn Du hast doch immer kreative Ideen! (Wenn nicht beim Sewalong, dann später! ;) )
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Verlinkungen, habe mitgelitten und geschmunzelt - gaanz vielleicht zeige ich nächstes Mal ein Bild, auf dem recht deutlich wird, warum man RICHTIG passende Kleidung tragen sollte...autsch, sag ich nur...
    Klasse Idee, unpassende BHs auszuschlachten - so sind sie wenigstens noch zu was nutze!
    Ich bin sehr gespannt, wie es bei Dir weitergeht.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank fürs Verlinken :-). Erst gestern habe ich gepolsterte Still-BHs bei H&M gesehen, weil man in dieser Zeit ja immer so Probleme mit dem Volumen hat & nichts schöner ist, als gequetschte Brüste. Es ist wirklich lustig.

    AntwortenLöschen
  5. Werde auch erst mal mit dem Ausschlachten alter BHs anfangen und daraus ein Probemodell nähen. Hab schon öfters gelesen, dass man sich dem richtigen Sitz erst mit der Zeit annähert.
    Da bist Du mir ein paar Schritte voraus.
    Viele Spaß beim Nähen - bin gespannt, wie Du dich dann in deinen Me-Made-BHs fühlst.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  6. So ganz ohne BH kann ich mir jetzt nicht vorstellen, der verlinkte Beitrag ist aber sehr interessant (und unerwartet). Ich habe auch schon mehrere Kauf-BH ausgeschlachtet, nicht nur um wiederverwertbares Material rauszuholen, auch um die Verarbeitung zu studieren.

    AntwortenLöschen
  7. Das find ich spannend, ganz ohne BH kann ich mir jetzt auch so garnicht vorstellen. Ich bin gespannt wie es bei dir weiter geht :-).
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Ich war ja bis vor 5 Minuten der Überzeugung, dass ich das Dessous-Nähen nun wirklich nicht anfangen muss. Dann habe ich mich bei dir festgelesen, ein bisschen rumgeklickt und gesurft - und einen BH auf meine Nähliste gesetzt. Danke für die Inspiration und die Links!
    LG Almut

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.