Mittwoch, 11. März 2015

MMM 7 Hudson Pants und Sutton Blouse von True Bias



Schon lange habe ich die Idee mir eine glamouröse Jogginghose zu nähen.
Das liegt daran, dass ich beim Warten an einer Fußgängerampel neben einer Frau stand, die genau so was an hatte.
Schwarze Jogginghose aus einem edlen Wollstrick und dazu hatte sie sehr elegante Kleidung an. Dieses Bild und die entsprechend entstandenen Begehrlichkeiten liessen mich nicht mehr los.
Ausserdem besitze ich lediglich sehr abgenudelte Kauf-Jogginghosen, die ich trotz ihrer Schäbigkeit immer wieder angezogen habe.
Die Absurdität tolle selbstgeschneiderte Kleidung zu besitzen aber immer wieder völlig angeranzte zu Hause Hosen zu tragen hat mich ebenfalls immer mehr genervt.


Auftritt Hudson Pants von True Bias, der Schnitt hat nach seinem Erscheinen Furore in der englischsprachigen Bloggerszene gemacht.
Zu Recht, erstmal ist er gut erstellt, alle Schnittteile passen wunderbar zueinander. Dann hat er eine liebevolle ausführliche Anleitung. Das fand ich gerade für die Taschen und den Bund sehr hilfreich.
Schließlich wollte ich mir nicht nur eine beliebige Gummizughose nähen, sondern eine "echte" Jogginghose mit Bündchen unten, breitem Taillenband und Eingreiftaschen mit Bündchenabschluss oben.
Alles wunderbar erklärt und die Taschenkonstruktion ist richtig klasse.
Ich habe einige Modifikationen vorgenommen, um die Hose meinen persönlichen Vorstellungen anzupassen.
Gedacht ist sie als "skinny" also schmal geschnitten am Bein. Ich habe die Beine weiter geschnitten und die Hose verlängert, da ich wollte, dass das Bündchen auf den Schuhen aufliegt. Wenn zwischen Hose und Schuh ein Zwischenraum ist, sind immer die Socken zu sehen, dass mag ich überhaupt nicht.


Das Material ist ein schöner Doubleface-Jersey außen Wolle, innen Baumwolle. Nicht ganz so glamourös, wie ich mir das erträumt hätte aber sehr angenehm zu tragen.

Letzte Woche hat mich die Grippe voll erwischt, ich lag mit Fieber im Bett. Als es mir langsam besser ging, wurde es draußen heller und wärmer. Da hatte ich ein dringendes Verlangen nach einem flatterigem Blüschen.
Bei meiner intensiven Netzrecherche bin ich auf die Sutton Blouse ebenfalls von True Bias gestoßen.


Zu dem Schnitt gibt es einen ausführlichen Sewalong, dem ich in weiten Teile gefolgt bin.
Mir hat das Nähen der Bluse viel Spaß gemacht. Es gibt einige technische Finessen, so wird  unter anderem mit französischen Nähten gearbeitet.
Das Ergebnis gefällt mir auch gut, ich habe schon Nachfolgemodelle in Planung.
Der Schnitt ist ein schöner Einstieg in das Vernähen von Seide, der Stoffverbrauch ist moderat und es gibt keine Verschlüsse.
Der Ausschnitt wird mit selbstgemachtem Schrägband versäubert, da finde ich es sehr luxuriös, dass das Schrägband genau in der richtigen Länge als Schnittteil vorhanden ist. Sonst steht ja gerne mal in einem Nebensatz, "schneiden sie noch Schrägband für den Ausschnitt".
Nervig!
Hier brauche ich nur alle Schnittteile zu zuschneiden und kann mich vom Sewalong an die Hand nehmen lassen und zack habe ich eine neue Bluse.



Wenn es sich abkühlt, kombiniere ich dazu meine lange warme Kaufstrickjacke. So fühle ich mich auch zu Hause, als Rekonvaleszentin, gut gekleidet.
Noch mehr gut gekleidete Frauen in selbstgeschneiderter Kleidung treffen sich heute wieder auf dem Me Made Mittwoch Blog, angeführt von Constanze in einer entzückenden Wohnjacke.

Kommentare:

  1. Gefällt mir super alles! Das Seidenshirt finde ich ganz, ganz toll!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich Immi an. Sehr schön, von der Hose kann man nicht so viel erkennen (aber gestillte Bedürfnisse sind immer gut) - die Bluse fällt toll und ich finde auch den Stoff super. Und ich gehöre auch zu denen, die lieber ein Schnittteil auch für so banale Dinge wie Schrägband etc. möchten, erspart rechnen und Lineal rausholen, einfach weniger Gefummel und viel schneller.

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht sehr gut aus! Der Hosenschnitt ist toll, danke für den Hinweis und die Bluse gefällt mir auch - vom Schnitt bis zum Stoff, den du gewählt hast. Am besten ist doch, dass du die Inspiration umsetzen konntest und nun eine Kombination hast, die dir Freude macht. Die Überlegung mit der Hosenlänge kann ich gut nachvollziehen, wenn sie so locker über die Füße/Schuhe fällt, sieht es eleganter aus - trotz Jogginghosenschnitt!
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
  4. Beide Teile sehen sehr schick aus an dir. Den Hosenschnitt hatte ich mir auch mal angesehen. Musstest du die Hosenbeine viel weiter machen?
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Hose 2 Nummern größer genäht, als die Bluse. Also war sie oben sowieso schon weit genug. Dann habe ich ab ungefähr Kniehöhe die Linien zum Knöchel hin gerader auslaufen lassen. Ich hatte hier ja schon meine erste Probehose nach dem Schnitt gezeigt, da waren die Waden genau passend. Also so, dass die Hose in Bewegung immer hoch gewandert ist. Ich hoffe das hilft dir.
      LG,
      Claudia

      Löschen
    2. Ja, danke, damit kann ich was anfangen.

      Löschen
  5. Wohlfühlkleidung kann tatsächlich wirklich schick aussehen, wie man bei dir sehen kann.
    Dieser Look steht und fällt, denke ich, mit der Stoffwahl. Und da hast du einen wunderbaren Griff getan. Sehr gelungene Kombi, insbesondere zusammen mit der Kaufjacke.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Sehr cooles Outfit! Wie recht Du hast: da kann man nähen, und läuft teilweise in den letzten Klamotten (zu Hause) rum...passiert mir auch.
    Ich finde es toll, dass Du so relativ "einfache" Schnitte mit so edlen Materialien umgesetzt hast, das gibt nochmal den besonderen Touch und es sieht eben nicht nach Joggingbux aus.

    LG Luzie
    P.S. Weiterhin gute Besserung für Dich!

    AntwortenLöschen
  7. Gute Besserung, ich werde heute auch grippostat ein!
    Das Shirt ist supertoll!
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  8. Die berühmte Hudson Pants goes Germany! Die technische Zeichnung lächelt mich schon lange an :) Aber deine Bluse hat alles in den Schatten gestellt! Was für ein wunderbarer Stoff!

    AntwortenLöschen
  9. Ich wünsche dir weiterhin gut Besserung! Mit so toller Kleidung, in der du dich richtig schön und gut fühlst klappt es vielleicht noch besser. Deine elegante Bequemhose schaut sehr gut an Dir aus und dazu die edle Seidenblusse - ich bin begeisert! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  10. Ich hoffe jetzt irgendwie, dass du in diesem Outfit nicht an einer Ampel neben mir zu stehen kommst (ich glaube, dass ist Berlinerisch, oder?) und ich dann Begehrlichkeiten entwickele. Eine elegante Jogginghose ohne Kniebeulen, wie geil ist das denn!!!!
    Und die Kombi mit der Seidenbluse erst....

    Und zu der Aussage über die Dämlichkeit leicht zu kurzer Hosen würde ich am liebsten Flugblätter drucken lassen, hier gibt es ganze Stadtviertel, in denen das nicht bekannt zu sein scheint..

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Tres chic.
    Mir gefällt auch dein Haarschnitt sehr.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Seidenbluse an Jogginghose eine sehr elegante und bequeme Rekonvaleszenzbekleidung und die überlange Jacke passt auch noch sehr gut dazu.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  13. die jacke hat etwas mantelartiges und gefällt mir gut zu deiner bluse - schöne kombi

    AntwortenLöschen
  14. Gute Besserung erst mal! Und dickes Kompliment für die Bluse: da hast du einen totschicken Stoff verarbeitet. Super!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.