Samstag, 18. Oktober 2014

Herbst Jacken Sew Along 2


Kurz bevor die Linkliste für den HSJA, hier bei Karin zu finden, geschlossen wird, kommt mein Beitrag zu Teil 2 der Jackennäherei.

Meinen Burda-Mantel habe ich fast fertig. Den stelle ich aber doch in einem Extra-Post vor, zumal ich noch eine letzte technische Hürde nehmen muss, bevor er ausgehfertig ist.

Ich würde ja gerne verschiedene Jacken und Mäntel nähen. Stoff dafür habe ich mittlerweile reichlich, da ich keinen der mir unterwegs begegnet ist zurückgelassen habe.
Bis jetzt habe ich die kalte Jahreszeit in 1-2 "vernünftigen" Jacken verbracht. Weil ich hauptsächlich mit dem Rad unterwegs bin, habe ich wind- und wassserdichte Softshelljacken, sowie Daunenbekleidung für die große Kälte.
Meine Schnittmustersuche war bisher immer geprägt von der Idee weitere praktische Aussenbekleidung zu nähen.
Davon habe ich mich jetzt gelöst. Ich möchte schöne , luxuriöse und auch gerne extravagante Jacken nähen. Dafür gibt es genug Gelegenheiten, die zu tragen und ich ziehe über meine schönen Kleider nicht mehr die immer gleiche Aussenhülle.
Es fällt mir inzwischen leicht, da leichtherzig zu sein, da hier einige Mantelstoffe das Stoffregal füllen.

Der HJSA hat mir mein nächstes Projekt beschert.


Frau Frauenoberbekleidung plant diese Patrones-Jacke.
Dank dem bürofürschönedinge kann ich ebenfalls auf diese Patrones-Ausgabe zugreifen.
Ich bin immer wieder mauseglücklich über die Vernetzung von uns Näherinnen.



Der Aussenstoff ist Wolle mit einem Kaschmiranteil in einem warmen weiß.


Die Verschlüsse werde ich nicht, wie vorgesehen, selber nähen, sondern mich für eine der gezeigten Möglichkeiten entscheiden.









Diesen Stoff würde ich gerne zum Füttern benutzen, bin mir aber noch nicht sicher, ob er sich eignet. Vielleicht ist der Stoff zu dick und auch nicht flutschig genug.
Aber ich habe reichlich davon und werde es auf jeden Fall probieren, da mir die Kombination von Aussen-und Futterstoff so gut gefällt.
Die Patronesjacke habe ich schon angefangen. Schnittmuster ist rauskopiert, das ist für mich die grösste Hürde. Ich mache das wirklich nicht gerne.
Der Oberstoff ist zugeschnitten und grob zusammengeheftet. Was zu erkennen ist gefällt mir gut, da bin ich sehr motiviert, die Jacke zügig fertig zu machen.
Solange es noch nicht ganz kalt ist, könnte sie mir gute Dienste leisten.

Dann plane ich noch Vogue 1419. In den Mantel habe ich mich gleich nach Erscheinen des Schnittmusters verliebt. Das ist wirklich ein Kleid für draußen, nur leider ist das Schnittmuster "advanced" eingestuft.
So wirklich fortgeschritten würde ich mich nicht einordnen.
Egal, ich versuche es einfach mal. Vogue-Schnittmuster passen mir ganz gut, ich hoffe dieses auch. Zusätzlich gibt es bei Lladybird einen Sew-Along zu diesem Schnitt. Wenn ich verzweifle kann ich mir dort Hilfe holen.
Ein dunkel-kakao-brauner Mantelvelours liegt schon bereit.

Die Entstehung des Mantels Autumn breeze aus der aktuellen Ottobre, werde ich gespannt verfolgen. Der Schnitt ist einige Male beim HJSA vertreten. Eigentlich wäre der meine erste Wahl gewesen, aber nachdem ich begonnen hatte den Schnitt abzunehmen bekam ich Bedenken.
Das Rückenteil sieht ganz schön schmal aus. Ich habe lange überlegt ein Probeteil zu nähen.
Brauche ich nicht mehr, Julia plant diesen Mantel. Ich schätze, wir tragen ungefähr die gleiche Größe, da warte ich einfach ab, was sie darüber berichtet.

Soweit also meine Jacken-und Mantelpläne. Mal schauen, was am Ende dabei herauskommt. Bei Impulsnäherinnen, wie mir kann sich immer wieder mal was ändern.

























Kommentare:

  1. Ohja, die Kombination der Stoffe mit dem Verschluss (beide sind toll, ich tendiere spontan zu dem Knebelverschluss) ist wirklich ganz entzückend. Bin gespannt auf die fertige Jacke.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Unvernünftige Jacken für alle. Ich finde es super, dass du die Jacke auch nähst und farblich genau der Gegensatz , da bin ich auf das Ergebnis gespannt.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Au ja, unvernünftige Jacken nähen! Das ist in Wirklichkeit viel vernünftiger, als sich mit funktionaler Draußenbekleidung abzuplagen. Die Patrones-Jacke gefällt mir sehr, und auf den Vogue-Mantel bin ich auch gespannt - in das Modell musste ich mich auch erst "einsehen", aber jetzt finde ich den Schnitt ziemlich genial.

    AntwortenLöschen
  4. Unvernünftige Jacken sind sehr vernünftig! Funktionsjacken über schönen Kleidern sind unvernünftig! Ich bin sehr gespannt auf Deine neue Jacke. Eine Jacke trägt man viel öfter, als ein Kleid, also lohnt sich der Aufwand eigentlich auch viel mehr. Wie immer hast Du tolle Stoffe ausgewählt (Kaschmir!), die Schnitte passen auch sehr zu Dir.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin sehr gespannt auf Deine unvernünftige Jacke. Der Mantelschnitt von Vogue hätte mich auch gereizt., ein richtiger Traummantel. LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Du hast so recht! Ich könnte auch ein paar Jacken und Mäntel gebrauchen, die nicht vernünftigt sind und meine Wind-und Wetter- Fahrrad-Vernunftsklamotten an den Haken hängen!. Wenn ich doch nur mehr Zeit hätte! Dir viel Spaß bei der Umsetzung der Schnitte! Die Patrones Jacke finde ich toll. Schön, dass ihr in Bielefeld so ein super Gespann seid!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  7. An deine Worte denke ich die ganze Zeit, nicht immer nur praktisch denken, sondern ein paar tolle Einzelstücke nähen. Ja das werde ich mir zu Herzen nehmen. Und ich bin sehr gespannt auf deine Ergebnisse!
    LG karin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.