Dienstag, 5. Februar 2013

Beinahe McCalls 4769




Ich bin einen langen Weg gegangen, um dieses Kleid fertigzustellen. Den Schnitt habe ich oft bewundert, hatte ihn allerdings bis zum Erwerb meiner knopflochfähigen Maschine  nicht ernsthaft in Erwägung gezogen.
Ende letzten Jahres war es dann soweit, die Knopflochautomatik hatte sich bewährt, also konnte ich mich an ein Hemdblusenkleid wagen.
Im Rausch den Schnitt zusammengeklebt und das Kleid zugeschnitten.
Der Stoff ist ein Anzugstoff von B*ss, davon habe ich sehr günstig mehrere Meter ergattern können.
Der Anfang war vielversprechend, das Oberteil sass ohne große Änderungen ziemlich klasse.
Ich habe es lediglich an der dafür eingezeichneten Linie verkürzt.
Dann ging das Elend los.
Der obere Kragen war riesig, kurzer visueller Abgleich mit den Kleidern von Catherine, Vera, Tina, bei diesen Modellen sah der Kragen  gut aus.
Fazit nicht beirren lassen und weitermachen.
Was mich zur Verzweiflung gebracht hat, war der Beleg für den unteren Kragen.
Bis heute habe ich nicht verstanden, warum der an der Vorderseite des Oberteils 4 cm breiter ist, als das Vorderteil.
Ich habe in der Anleitung nachgelesen, bei den Bloggerinnen, die das kleid genäht haben, nachgelesen aber keine Erklärung gefunden.
Es gab auch reichlich kreative Mißerfolge auf dem Weg den Kragen irgendwie an das Kleid zu bekommen.
Daraufhin habe ich das Kleid erstmal weggelegt.
Manche Ufos drücken mich nicht, die kommen ins Nähregal und werden dann leichten Herzens entsorgt bzw. neu verarbeitet.
Von der Idee Hemdblusenkleid konnte ich mich aber nicht verabschieden.

Letzlich habe ich das Vorderteil und den Kragen aus "Gerties New Book For Better Sewing" in den McCalls Schnitt gebastelt.
Der Kragen gefällt mir viel besser.

Allerdings ist mein Kleid eher ein Lehrstück, als ein Kleidungsstück.
Das hat mehrere Ursachen.
-Es gibt zwar keine Bewegungseinschränkungen, wie sonst bei Kleidern aus WeBstoffen mit langen Ärmeln.
  Beim Heben der Arme hebt sich auch das Kleid. Natürlich spannt es auch bei größeren Bewegungen, das 
  kann ich nicht gut ertragen.
  Ich werde den schnitt eventuell nochmal aus Jersey nähen, ausserdem werde ich das Hemdblusenkleid aus 
  Gerties Buch nähen. Das hat kurze Ärmel und wird im Rücken mit eingenähten Gummifäden auf Figur
  gebracht.
- An der linken Schulter wirft dieses Kleid doofe Falten.





Die Ursache ist mir nicht klar.
Zu eng ?
Nicht sorgfältig genug genäht?

-Die Knopfleiste knautscht sich. Ich glaube der Stoff verträgt sich nicht besonders gut mit der Einlage.


Jedenfalls war es richtig gut für mein Nähkarma, dieses Kleid fertig gemacht zu haben.
Plus, dass ich wirklich viel gelernt habe.

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe gerade von deinem Kampf dem Kleid gelesen. Ich nähe es momentan auch und ich habe so meine Kämpfe, vorallem mit dem Kragen. Als ich mir den Schnitt damals ansah, wunderte ich mich auch, dass vorderer Beleg und Vorderteil nicht so recht passten. Irgendwann der Geistesblitz. Die Knopfleiste wird ja extra an das Kleid genäht. Beim Vorderteil und der Knopfleiste sind jeweils 1,5cm Nahtzugabe dafür eingerechnet. Will man die Knopfleiste direkt am Kleid haben, muss man also 3cm Nahtzugabe vom Schnitt wegschneiden (also vom Vorderteil und der Knopfleiste) und dann passen auch Vorderteil und Beleg aufeinander.

    Ich hoffe, das war nicht zu verwirrend. Den Kragen finde ich nicht zu gross, nur den Ausschnitt. Ich wünsche dir trotzdem viel Spaß mit dem Schnittmuster,

    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis. Mit der Verkleinerung des Belegs habe ich auch rumexperimentiert, die richtige Lösung habe ich halt nicht gefunden. Deine Erklärung klingt sehr schlüssig.
      LG, Claudia

      Löschen
    2. Liebe Claudia,
      wie ich aus den anderen Komentaren erlesen konnte, hast du, glaube ich nicht die extra Knopfleiste angeschnitten. Ich hatte zunächst das Kleid auch etwas zu klein zu geschnitten, ich dachte, die grössere Grösse wäre wohl besser und habs dann damit probiert, Fehlanzeige, es war viel zu gross, ich bekam überhaupt keine Passform mehr rein, die Abnäher sahen total blöd aus. Schliesslich bin ich wieder bei der ursprünglichen Grösse gelandet und habe nur an den Seiten etwas dazu gegeben und nun passt das Oberteil gut, die Abnäher sitzen. Ich würde es an deiner Stelle erst nochmal mit der ursprünglichen Knopfleiste probieren und vielleicht die Schultern etwas verschmälern. Das wird schon klappen.
      Viel Erfolg und nur Mut. Es sieht nämlich sehr schön an dir aus.
      Liebe Grüsse,
      Marion

      Löschen
  2. Hui, das war ja eine Schlacht! Das Kleid gefällt mir trotzdem sehr gut, die Falten allerdings sind tatsächlich merkwürdig. Vielleicht hilft wirklich ein anderer Stoff? Ausprobieren würde ich es auf jeden Fall nochmal, denn der Schnitt steht Dir sehr gut.

    Herzlich
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Oh Göttin! Ich habe den Schnitt hier liegen und warte nur noch auf den bestellten Romanit... Da werde ich mal schnell noch den Nähgöttern ein Rauchopfer bringen, um sie milde zu stimmen!

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu dir habe ich da Zutrauen. Du bist meines Erachtens handwerklich deutlich weiter als ich. Der Schnitt war für meine Verhältnisse etwas über meinem Level. Darum habe ich viel gelernt und noch kein tragbares Kleid genäht.
      LG, Claudia

      Löschen
  4. im prinzip sitzt das kleid gut. unterer bereich ist wirklich gut.
    die knopfleiste verdreht sich wegen der stärke/dicke/härte- irgendwas passt da nciht.
    zu dicke vlieseline? oder doppelt genommen?
    bereich über dem höchsten breustpunkt ist viel zu eng.
    nun zu den armheben oder nach vorne strecken.
    damit du deine arme bewegen kannst- musst du im rücken etwas bequemlichkeitszugabe haben-es darf nicht knirsch sein. du musst in der lage sein ,die arme nach vorne zu strecken ohne das im rücken was platzt oder zieht. für die arme heben ist die höhe/grösse des armlochs zuständig im zusammenspiel mit der länge der ärmelnaht.
    das heisst, je höher das armloch sitzt desto mehr kannst du dein arm heben ohne dass dein kleid mitkommt, vorausgesetzt,dass die naht am ärmle selbst lang genug ist und die "nasen"(die enden von der ärmelkugel) nicht abrupt aufhören,sondern plannmässig auslaufen.
    generell halte ich vogue, simplicity und mccalls für schnitte sehr guter qualität, was ich von vielen farbenmix &Co absolut nciht behaulten kann, ebenso wenig von burda.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch Stoff und Vlieseline vertragen sich nicht miteinander. Meiner Meinung nach ist der Stoff auch nicht wirklich für eine Kleid geeignet. zu dünn und zu weich, als Jacket mit dem richtigen Futter und der richtigen Einlage ist er bestimmt toll. Oder als Hose, für ein Kleid werde ich ihn sicher nicht nochmal nehmen.
      Mein Verdacht war ja auch, dass das Oberteil zu eng ist, bei der Bequqmlichkeitszugabe habe ic nur immr die befürchtung, dass das Oberteil zu blusig fällt. Das mag ich an mir nicht so gerne leiden.
      LG, Claudia

      Löschen
    2. wenn der stoff so dünn ist, dann sollte, wenn überhaupt nur ein dünner vlieseline streifen H180 rein.
      ich verstehe dich, ich mag auch nicht,wenn es zu locker ist,aber ein bisschen brauchst du schon..
      wenn du das kelid nochmal nähen solltest, dann solltest du vielleicht eine probe vom oberteil inkl beide ärmel machen.arme strecken-test machen...ab der brust nach unten ist alles sehr gut. nur oberer bereich ist eng.

      Löschen
  5. Das Kleid sieht aber doch sehr, sehr gut aus! Es machte eine tolle Figur!
    Ich bekomme direkt Lust mir auch mal so ein Hemdblusenkleid mit weitem Rock und aus Kostümstoff zu nähen. Das wäre einen Versuch wert.
    Ps: Vielleicht ist der Beleg des Kragens breiter, weil man die nötige Rollweite hineinkonstruiert hat. Wenn du den Kragen rollst/umschlägst dann braucht es aussenherum mehr Breite.

    Liebe Grüße
    Immi


    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde auch dass das kleid eine ziemlich gute Figur macht, ich muß nur noch ein bißchen üben, damit ich auch zufrieden damit bin. Du hast ja jetzt die perfekte Hose, ich arbeite an dem pefekten Hemdblusenkleid für mich. .-)
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid steht dir ausgesprochen gut!! Hättest du die kleinen "Mängel" nicht erwähnt.... wer hätte es gemerkt? :-)

    Liebe Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen
  8. Schade, dass es über der Brust zu eng ist. Die Linie ist nämlich sehr, sehr schön. Mir gefällt auch der Stoff dazu. Ich mag es, wenn klassische Anzugstoffe (oder auch Hemdenstoffe) mit femininen Schnitten entstaubt werden. Das solltest du auf jeden Fall noch mal versuchen.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  9. Ich stimme Sewing galaxy zu, über der Brust spannt es. Die Bequemlichkeitszugabe ist bei diesem Schnitt etwas höher, ich habe es trotzdem in meiner Standart McCalls Größe genäht und es passte.
    Die Differenz zwischen Kragen und Vorderteil rührt von der aufgenähten Knopfleiste her wie Marion vermutete.
    Probier den Schnitt doch mal eine Größe größer mit stinknormalem Baumwollstoff, wobei ich auch diesen Stoff sehr schön finde.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Respekt, dass du es geschafft hast, trotz der geschilderten Probleme weiter zu machen! Und ich finde es ist sehr schön geworden. Es macht eine tolle Figur und der Stoff ist auch sehr schön und passt dazu.
    Ich finde, du kannst stolz auf dich sein. Über die Falten lässt sich leicht hinweg sehen.
    Liebe Grüße
    Timothea

    AntwortenLöschen
  11. Erstmal finde ich das Kleid sehr schön. Es steht Dir sehr gut. Direkt aufgefallen sind mir die Falten über der Brust. Ich dachte auch sofort, das ist zu eng. Der Stoff sieht auch sehr schön aus. Hättest Du das Schnittmuster verkleinert? Es fängt ja erst bei 8 an. Oder fällt es kleiner aus? Ich nähe gerade an einer McCalls Bluse. Ich habe mich immer noch nicht getraut das Schnittmuster zu diesem Kleid zu kaufen. Ich bin gespannt wie es Dir mit dem Kleid weiter geht. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tatsache, dass der Schnitt erst ab Größe 8 anfängt hat mich auch erst zögern lassen. Ich habe aber nichts verkleinert, nur das Oberteil an der Petite-Linie eingefaltet, wegen meines kurzen Oberkörpers. Allerdings ist mein Vorderteil aus Gerties Buch Größe 2 und ich habe die Knopfleiste nicht, wie vorgesehen angesetzt. Da habe ich mit einem Beleg gearbeitet, vielleicht fehlt deshalb die Weite? Grundsätzlich würde ich aber sagen, dass der Schnitt eher klein ausfällt.
      LG, Claudia

      Löschen
    2. Ab vielen Dank. Ich hatte heute den Schnitt in der Hand gehabt und ihn doch nicht mitgenommen. Ich werde ihn wohl nächstes Mal mitnehmen. Gerties Buch habe ich zwar nicht. Aber vielleicht hilft mir mein McCalls Blusenschnitt da weiter. LG

      Löschen
  12. Ungewohnte aber wunderschöne Silhouette an Dir ! Sowas steht Dir sehr , sehr gut ! Die Mängel sehe ich beim zweiten Schauen und weil Du drauf aufmerksam gemacht hast auch - aber mit den vielen Tipps hier in den Kommentaren solltest Du das unbedingt nochmal probieren. Und das Lernen beim Nähen hört eigentlich nie auf , oder ?
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fühle mich reich beschenkt, ob der Teilhabe an meinem Nähabenteuer. So macht das Lernen doppelt Spass. Es juckt mcih jetzt schon in den Fingern, dei ganzen Tips umzusetzen.
      LG, Claudia

      Löschen
  13. Liebe,
    bring das Kleid doch am Mittwoch zum Nähtreff mit. Vielleicht können wir gemeinsam noch was finden damit dein Kleid noch tragbarer wird. Wie die anderen schon geschrieben haben, das Kleid ist wirklich gut.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  14. Das Kleid steht dir unglaublich gut! Du solltest es auf jeden Fall noch einmal nähen. Ich habe auch schon oft mit dem Schnitt geliebäugelt, aber wegen der Größe gezögert. Aber wenn der Schnitt klein ausfällt, versuche ich es vielleicht doch noch einmal.
    Bin gespannt, ob du mit Hilfe des Nähtreffs noch Veränderungen vornehmen kannst, damit es nicht so spannt.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  15. Nähtechnisch hast du ja schon jede Menge Tipps bekommen - ich wollte mich nur in die Reihe derjenigen einreihen, die den Look loben. Ist ja bei dir ganz was Neues, aber steht dir ausgesprochen gut! Ich finde auch, dass sich Weitermachen in diese Richtung auf jeden Fall lohnt.
    Viel Erfolg dabei!

    AntwortenLöschen
  16. Das Kleid kannst Du gut tragen wie es ist, sieht toll aus. Vielleicht machst Du das nächste um die Brust herum etwas weiter, dann sitzen die Ärmel auch gleich ein wenig anders, dass sich das Faltenproblem dadurch vielleicht auch gleich löst. Viele Grüße, Wibke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.