Montag, 29. Juli 2013

Hawthorn 1+2

Seit letztem Jahr träume ich von einem Hemdblusenkleid. Ich habe mich, wie so einige andere an McCalls 4769 versucht, um festzustellen, dass kurzer Hals, kurzer Oberkörper und wenig Oberweite sich nicht besonders gut mit einem Reverskragen vertragen.
Die meisten Kragen sehen an mir nicht überzeugend aus, ich wollte aber die Macht des Selbernähens nutzen und ein für mich optimales Hemdblusenkleid finden.
Hawthorn von Colette-Patterns ist ziemlich nah dran.







 Erstmal:
Die Kamera war überfordert den Soff vernünftig abzubilden, das ist ein Vichykaro in lila-weiß.


Jetzt zum Schnitt. Colette Schnitte werden für C-Körbchen konstruiert, dieser Schnitt sollte auch noch D-Körbchen passen. Das ist so garnicht meine Größe, dementsprechend zurückhaltend habe ich mich diesem Schnitt genähert.
Obwohl ich ganz verliebt in die Details war, das Vorderteil hat nur einen schrägen Abnäher, weil Brust- und Taillenabnäher zusammengelegt wurden und der Kragen schien mir auch die richtige Dimension für mich zu haben.
Den V-Ausschnitt finde ich übrigens ebenfalls ganz entzückend.
Also habe ich mich mutig an einer SBA versucht, ein bisschen anarchisch in der Vorgehensweise. Ich habe frei Hand den Papierschnitt an den Stellen eingefaltet, wo ich normalerweise Stoff übrig habe und dann drauflosgenäht.
Es war entweder Glück oder Genialität aber herausgekommen ist ein gut sitzendes Kleid, das mich gleich zur Serienproduktion animiert hat.

Toller Schnitt, leider ist der Stoff aber nicht so toll. Obwohl er sich beim Kauf wunderbar glatt anfühlte, ist er ein Knittermonster.
Ich habe das Kleid vor den Fotos liebevoll gebügelt, nach nur kurz mal hinsetzen bis der Fotograf bereit ist, ist die ganze Pracht dahin.



 Kein Kandidat für die Reisegarderobe.
Der weite Rock ist für mich gewöhnungsbedürftig, dafür gibt es schöne Drehbilder.



Glücklichmachende Schnitte wiederhole ich gerne, dann spiele ich damit ein wenig herum. Darum entstand ganz schnell eine zweite Version aus schokobraunem Jersey mit reduzierter Rockweite und ohne Knöpfe.




Sehr komfortabel zu tragen auch wenn der Stoff deutlich mehr aufträgt, als ein Webstoff.


Als Drehkleid ist es wegen des schmaleren Rockes unspektakulär, so ist es ein Springkleid.
 

Kommentare:

  1. Vielleicht musst du dich mit dem 'Drehrock' erst noch anfreunden....... mir jedenfalls gefällt diese Version ausgesprochen gut!!
    eine schöne Woche wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Schnitt, der kleine Kragen, der in einen kleinen V-Ausschnitt übergeht ist wirklich sehr hübsch. Und deine Version gefällt mir auch, aber besonders gut gefällt mir deine abgewandelte Jerseyvariante in Schokobraun.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist richtig schön, ganz toller Schnitt!
    Mir gefällt auch Deine ganz persönliche Version sehr gut, das ist so ein richtiges Bunte-Kleider-Kleid.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  4. Zwei herrlich schöne Kleider, der Kragen ist einfach entzückend. Super dass du dich an eine SBA gewagt hast.
    Versuch, dich an das Drehkleid zu gewöhnen. Steht dir nämlich ganz ausgezeichnet auch wenn es ungewohnt ist.
    Das Schokobraune ist aber genau so schön und ganz typisch für dich.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich zwei ganz tolle Kleider, ich mag besonders den V-Ausschnitt und den Kragen - ein Hemdblusenkleid mal ganz anders. Toll, dass du dich an die SBA gewagt hat, ich habe so etwas noch nie ausprobiert, würde sie aber auch gebrauchen...
    Das braune Kleid gefällt mir auch gut (inkl. der gelben Schuhe!). Jerseykleider sind einfach so herrlich bequem!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. Der Schnitt gefällt mir sehr gut, besonders die Variante mit der reduzierten Saumweite.
    Es steht dir ausgezeichnet.
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann mich den anderen Kommentatorinnen nur anschließen. Einfach wunderbar. Den Schnitt kannte ich noch gar nicht - ich liebäugle ja schon länger mit einigen Schnitten von Colette, aber bislang waren sie mir immer zu teuer (für einen Nähanfänger und Langsamnäher wie mich). Bestellt Du die Schnitte direkt bei Colette oder gibt es mittlerweile auch in Deutschland eine Bezugsquelle ?

    Sommerliche Grüße von der Ostsee

    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Colette gibt es bei Volksfaden in Berlin aber auch als Download auf der Colette Website. Wenn du selber klebst sind sie deutlich günstiger.
      LG,
      Claudia

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.