Sonntag, 29. Dezember 2013

Mein halb rotes Kleid, Gifhorn von der Schnittquelle

Nachdem mich mein Marly so glücklich gemacht hat, habe ich mich sehr zugewandt durch das Angebot der Schnittquelle geklickt.
Dabei bin ich auf Gifhorn gestoßen, eine Kapuzentunika, die auch als Kleid genäht werden kann.
Ein Kapuzenkleid steht schon lange auf meiner Wunschliste, nur habe ich bis jetzt noch keins gefunden, bei dem mir die Kapuzenlösung gefällt.
Die angeschnittenen Kapuze von Gifhorn finde ich genial, bei angenähten Kapuzen ist so entsetzlich viel Stoff in der Mitte des Ausschnitts zu verwalten.
Wenn sie, wie in diesem Schnitt konstruiert, am Vorderteil integriert ist, fällt eine Naht und somit das versäubern von zwei Stoffkanten weg.
Klasse!
Beflügelt von meinen Marly-Endorphinen habe ich mir also den Schnitt bestellt.
An dieser Stelle möchte ich den Service der Schnittquelle preisen, der Schnitt war am nächste Tag da, und zwar ohne Vorkasse.
Ich weiß, dass Vorkasse bei Internetbestellungen üblich ist und kann die Gründe dafür auch nachvollziehen, nur entspricht Vorkasse eigentlich nicht den kaufmännischen Regeln. Da gilt "Erst die Ware, dann das Geld", Vorkasse wird nur in Ausnahmefällen von Kunden erhoben, die schon durch ihre Zahlungsunwilligkeit aufgefallen sind.
Ich kann bei der Anonymität der Netzkäufe verstehen, warum sich Versender mit Vorkasse absichern, umso mehr freue ich mich aber über so rühmliche Ausnahmen, wie die Praxis der Schnittquelle.
Da werde ich als geschätzte Kundin behandelt und muß mich nicht erst als seriös erweisen.
Schönes Gefühl.

Die Fertigstellung des Kleides war ein Sausen. Der Schnitt ist ein Eingrößen-Schnitt, somit konnte ich mir das nervige Kopieren sparen, einfach ausschneiden und fertig ist die Vorlage.
Weil ich so abenteuerlustig war, habe ich kein Probekleid genäht.
Als Schnellnäherin habe ich sowieso Platzmangel in meinem Kleiderschrank, da war mir nicht nach noch einem weiteren mittelmäßig geliebten Kleid.
Außerdem hatte ich diesen rot-beigen Tweed aus dem letzten Fabrikverkauf, der perfekt zu dem Schnitt passte.
Risiko, da es sich um einen Webstoff handelt und die verzeihen ja Passformprobleme weniger als Strickstoffe.
Da Gifhorn nur aus 3 Schnitteilen besteht, also Rückenteil und 2 Vorderteilen und auch lediglich 4 Längsabnäher hat, war es ratzfatz genäht.
Meine Risikobereitschaft wurde belohnt, ich bin begeistert vom Ergebnis. Herausgekommen ist ein locker fallendes Kleid, das eine schöne Figur macht.
Ein tolles Alltagskleid, dass ich seit ich es besitze häufig anziehe.
Natürlich kann es auch ausgeführt werden, ich könnte es mir sogar aus einem festlichen Stoff vorstellen. Ich flirte mit der Idee es aus meinem scharzen Spitzenstoff mit langen Ärmeln zu nähen.
Kapuzen finde ich ja cool und die Idee einen feinen Stoff mit diesem sportlichen Detail  zu kontrastieren gefällt mir ganz gut.







Kommentare:

  1. Das gefällt mir richtig gut! Und der Stoff auch. Vielleicht sollte ich den Schnitt auch....ein Kapuzenkleid möchte ich nämlich auch schon länger......
    Herzliche Grüße und guten Rutsch
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschönes Kleid - das mit der Kapuze finde ich super - mal sehen, ob ich mir nicht auch den Schnitt zulege - deine Variante ich wirklich ein Anreiz!

    Alles Liebe und ein gutes neues Jahr
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön!!!
    Das Kleid funktioniert ohne Reißverschluß?
    Als feines Kleid kann ich es mir auch gut vorstellen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Sehr toll, wirklich schön, der Schnitt war mir noch gar nicht in Auge gefallen, jetzt aber schon. Ich kann es mir auch sehr gut als feines Kleid vorstellen, der Mix aus fein und sportlich ist bestimmt sehr toll!
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, das ist wirklich sehr schön und steht dir super! Ich mag Kleider mit Kapuze auch sehr gerne, aus den gleichen Gründen. Für meine Figur könnte das auch etwas sein... hmm.

    Tolle Farbe, toller Schnitt, genau richtig an dir!
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  6. Aha, da ist ja das Kapuzenkleid;) Trotz anfänglicher Skepsis (bei Kapuzenkleid sehe ich ein Nickiwalla-walla-Joggingkleid) bin ich dennoch sehr angetan! Der Schnitt passt dir hervorragend und der Stoff dazu ist der Hit! Ein Alltagsliebling vom Feinsten.
    Guten Rutsch und bis bald schicke ich dir herzliche Grüße vom anderen Ende der Stadt!

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag die Schnitte von Schnittquelle sehr. Diesen kannte ich noch gar nicht. Und er gefällt mir sehr gut. Die Idee ein "feines" Kleid aus diesem Schnitt zu nähen finde ich toll.
    lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  8. Dein Kleid ist eine gute Werbung für den Schnitt! Der war mir auch noch nicht ins Auge gesprungen, obwohl ich die Schnitte der Schnittquelle gerne und häufig durchblättere und (genauso begeistert vom Service wie Du) auch gerne kaufe. Und da 'Gifhorn' offensichtlich bei Dir hervorragend mit Webware funktioniert, sehe ich da viele Kombinationsmöglichkeiten... Ich bin gespannt, was Dir dazu noch einfällt!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.