Mittwoch, 2. März 2016

MMM am 2.3.2016-Thurlow Trousers mit Astoria




Jahrelang habe ich eine hellgraue Hose gesucht.
Die ein oder andere habe ich mir auch gekauft, um festzustellen, dass ich sie nach kurze Zeit wieder ausziehe.
Ohne  benenne zu können warum, finde ich hellgraue Hosen schwierig.
Im Gegensatz zu weißen, sandfarbenenen oder anderen hellen Hosen, neigen sie viel mehr zum Schlafanzughosen-Look.
Jetzt habe ich mir eine genäht und bin zuversichtlich, dass sie getragen wird.
Es ist eine Thurlow von Sewaholic, ein bewährter und geliebter Schnitt für mich .


Der Schlüssel zum Erfolg ist der Stoff, ein stabiles Gewebe mit unbekannter Zusammensetzung. Die Fühl- und Brennprobe zeigt einen hohen Baumwollanteil an. Es muss aber noch Plastik enthalten sein, da das Material dehnbar ist und überhaupt nicht knittert.
Ansonsten hat der Stoff Ähnlichkeit mit Seersucker, nur das er total viel dicker ist. Ich könnte mir vorstellen, dass er sich auch gut zu einer Frühlingsjacke vernähen liesße.
Dazu trage ich einen Astoria Sweater von Seamwork in Größe XL.
Der Astoria ist eigentlich als kurzer schmaler Pulli konstruiert, funktioniert aber als Oversize Pulli auch sehr gut.
Ich habe statt des Taillenbündchens unten gesäumt und Astoria einen weiten hohen Kragen gegönnt.
Was wärmendes am Hals finde ich klasse, hier mag ich, dass mir der hohe halsferne Kragen noch Luft zum Atmen lässt.
Genäht ist Astoria aus einem Salz und Pfeffer Wollstrick.


Mit diesem Ensemble begebe ich mich jetzt auf den MMM-Laufsteg, dem wöchentlichen Treffen maßgeschneiderter Kleidung, präsentiert an echten Menschen.
Gastgeberin Monika trägt heute auch hell. Ein Kleid nach ihrem Schnitt steht ebenfalls auf meiner Nähliste.

Kommentare:

  1. Wie recht du hast mit den hellgrauen Hosen. Ich hätte es so nicht auf den Punkt bringen können, aber auch schon festgestellt, dass Idee und Wirklichkeit hier oft sehr weit auseinanderklaffen.
    Dein Outfit heute ist wieder mal herrlich unaufgeregt ohne dabei langweilig zu sein -Klasse
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Du hast recht mit den grauen Hosen. Als ich Deinen Artikel las, dachte ich:" Genau und aus diesem Grund besitze ich keine grauen Hosen mehr." Dein Stoff sieht super aus und auch der Schnitt stimmt zum Stoff. Hm, habe ich mich richtig ausgedrückt? Also ich meine, alles ist stimmig. Dazu Dein Pulli. Toll, könnte genau so in meinen Kleiderschrank wandern.
    In diesem Sinne, liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  3. Komisch, bei hellgrauen Hosen hatte ich noch nie das Gefühl, einen Schlafanzug zu tragen. Die finde ich in Ordnung. Mein Problem sind dieses kragenlosen Mäntel. Da habe ich immer das Gefühl, in einem Morgenmantel durch die Gegend zu laufen.
    Dein Outfit gefällt mir gut. Ich mag diese Lässigkeit, aber trotzdem gut angezogen zu sein.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hm, über diesen Aspekt bezüglich grauer Hosen habe ich noch gar nie nachgedacht; liegt vielleicht daran, dass ich keine graue Hose habe, : ).
    Aber ein gutes Ergebnis hängt ja sowieso immer auch entscheidend vom Stoff ab; schön, dass du diesmal die richtige Qualität erwischt hast. Deine legeren Kombinationen gefallen mir ja sowieso, so auch heute.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Den Hosenschnitt muss ich mir unbedingt vormerken. Und eine graue Hose schwebt mir auch schon länger vor. Aber so kombiniert sieht sie wirklich toll aus. Aber Du hast schon recht: Beige oder andere helle Hosen lassen sich vielseitiger kombinieren. LG Angela

    AntwortenLöschen
  6. Erstaunlicherweise hatte ich auch Probleme mit meiner hellgrauen Hose - nun ist sie nicht mehr...
    Dein Astoria sieht absolut kuschelig aus!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Du nähst immer so tolle Hosen!
    Und dein Astoria-Kragen ist eine schöne Idee und sieht sehr gut aus!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Über hellgraue Hosen habe ich noch nie nachgedacht. Deine ist jedenfalls sehr tragbar. Astoria in zu groß zu nähen, darauf muss man erst mal kommen! Dein Outfit ist wieder sehr gelungen.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.