Sonntag, 30. Oktober 2011

Enthaltsamkeit

Im September habe ich eine ganze Menge wunderbaren Stoff und eine kleinere Menge wunderbare Wolle gekauft. Einen Teil der Stoffe habe ich vernäht und schöne Kleidung hergestellt. Bei mir führen solche Erfolgserlebnisse zu einer Gier nach mehr. Wenn alles passt, also Stoff und Schnitt sich perfekt ergänzen und der Stoff womöglich besonders günstig oder besonders aussergewöhnlich war, will ich das nochmal und nochmal und nochmal.
Ja und dann habe ich nochmal und nochmal und nochmal Stoff gekauft.
Irgendwann beginnt es mich zu drücken.
- so viel Geld ausgegeben
- so viel Stoff der vernäht werden will
- so viele Ideen die nicht umgesetzt sind.
Wenn ich den Stoff gewaschen habe und in den Schrank lege, guckt mich dann auch noch vorwurfsvoll der Stoff von letztem oder vorletztem Jahr an und die Schnittmuster und die Wolle.
Mein Gewissenszwicken fand ich doof wurde es aber nicht los. Da habe ich mich entschieden einen Schnitt zu machen und festgelegt, ich kaufe im Oktober nichts. Wirklich garnichts, kein einziges Knäuel Wolle für eine Mütze oder Pulswärmer, keinen halben Meter Stoff für einen schmalen Rock oder besonders schöne Schrägbänder, Kinderkleidung, garnichts.
Ich habe einige Ufos vollendet, die sonst länger liegengeblieben wären.  Ich habe zwei mißlungene Weihnachtskleider zerschnitten und neu verarbeitet , eins mit Erfolg, das andere nicht. Manchmal hat mir die Beschränkung zu kreativen Schüben verholfen, das andere Mal hat sie mich gelähmt.
In der Zusammenfassung fand ich es ein spannende Zeit und kann mir vorstellen so einen Fastenmonat zu wiederholen. Ich bin aber auch froh, daß jetzt die letzte Woche anbricht(7.10.- 7.11.) und ich weiß genau , welchen Stoff ich mir für meinen perfekten Rock kaufen werde.
Ich möchte euch aber noch ein Ergebnis zeigen, daß ohne Materialdiät wahrscheinlich nicht entstanden wäre.



Dies ist ein "Bubble-Pocket" aus der letzten Ottobre. Herzlichen Dank an Simone, die mir die Möglichkeiten dieses Schnittes gezeigt hat. Ich habe genau wie Simone die Kräuselung an den Taschen weggelassen und auch den Saum nicht gekräuselt. Genaugenommen ist das Kleid also nur ein" Pocket".
Das Material ist ein Wollstretch, den ich mir letztes Jahr beim Lagerverkauf von "Annette Görtz" gekauft habe.
Im Schrank sah der Stoff etwas schäbig aus, er hatte eine dezente Urinausstrahlung. Ich habe auch nicht verstanden, was der bei mir zu suchen hatte.
Perfekt für ein Probekleid  dachte ich mir, wobei ich insgeheim gehofft habe, daß es mehr als ein Probkleid wird.
Ich finde das Verwalten von Probekleidern schwierig, zudem habe ich eigentlich Zutrauen zu AG, weil die anderen Stoffe von ihr ziemlich klasse waren.
Der Kaufkleidung  habe ich auch nicht völlig abgeschworen und bei diesen Lagerverkäufen finde ich immer auch etwas Fertiges für mich.  Ich besitze zwei Hosen , die ich  dort gekauft habe und die sind sehr abgeliebt. Ein ausgesprochene seltenes Phänomen bei mir, ich habe ein großes Herz für Kleidung, die wird  normalerweise nicht so strapaziert.
Mit meinem "Pocket" bin ich jedenfalls ausgesprochen zufrieden, der Stoff sieht sehr edel aus und ich habe volle Bewegungsfreiheit.



Nur die Versäuberung mit dem Beleg gefällt mir nicht, da setze ich vielleicht doch noch Schrägband dahinter. Aber erst später, jetzt verbringe ich erstmal einen sonnigen Sonntag darin.

Kommentare:

  1. Dein Kleid ist ganz toll geworden! Steht Dir ausgesprochen gut!
    Vielleicht sollte ich doch noch die aktuelle Ottobre... Aber nein, ich habe gerade sowas wie eine Schnitte-Fasten-Zeit. Es liegt hier soviel parat, dass ich manchmal GAR nichts anfange, weil mich der Überschwang an Ideen letztendlich lähmt. Auch Stoffe liegen hier zuhauf. Ich kann Dich da also gut verstehen!

    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  2. Hast Du einfach den Gummizug unten weggelassen?
    Das ist eine tolle Idee. So entsteht ein hübsches A-Linien-Kleid.

    Toll!

    Lieben Gruß
    Simone

    P.S.: Vielen Dank für die Verlinkng ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Auf der Suche nach Beispielen für das Kleid bin ich auf deine Seite gestoßen. Habe gerade den Schnitt kopiert und bin mir nicht so sicher, ob das was werden könnte...Dein Kleid sieht toll aus, das ermutigt mich, mal ein Stöffchen anzuschneiden ;-) Liebe Grüße Annett

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.