Donnerstag, 2. Februar 2012

Schnell was Warmes





Das Wetter bremst meine Nähmotivation, eigentlich ist mir nach Frühling. Die Tage werden heller und meine Haut braucht dringend Luft.
Vor 3 Jahren bin ich mit meinem Liebsten bei Minustemperaturen ins Flugzeug gestiegen und habe Urlaub in Indien gemacht. Die beste Mutter der Welt hat derweil Kinder und Haus gehütet , das war grandios.
Um den menschenfeindlichen Temperaturen zu begegnen habe ich mir einen Monsterloop aus Supersonderangebotswolle gestrickt. Dicke Wolle, dicke Nadeln, zwei Abende vor dem Fernseher.
Ich finde Loops so genial, weil da, im Gegensatz zu einem Schal, keine Enden rumnerven. Es gibt ja Menschen, die drapieren ihren Schal elegant um ihren Hals, bei mir sieht es entweder gewürgt aus oder die elegante Drapierung löst sich auf und der Schal fällt auf den Boden.
In Indien tragen viele Frauen einen bunten Schal, wie Schmuck und der bleibt immer perfekt drapiert.
Ich habe mir das genau angesehen, weil ich so fasziniert davon war. Der Schal war mit Sicherheitsnadeln fixiert, habe ich auch versucht, bei mir kriechen die Nadeln leider immer raus.
Da lobe ich mir einen Loop, den schlinge ich mir zweimal um den Hals und gut ist.
Aus dem gleichen dicken Garn habe ich mir noch eine Puschelmütze dazu gestrickt.
Ich bin immer wieder erstaunt, wieviele Menschen jetzt noch ohne Mütze unterwegs sind.
Mützentragen scheint eine Lebenseinstellung zu sein, es gibt viele Menschen, die lieber frieren, weil sie Mützen aus Prinzip ablehnen.
Ich finde nichts geht über eine schöne warme Mütze.
Ausserdem sind sie so dankbare Strickprojekte, schnell fertig, wenig Garnverbrauch und im Gegensatz zu Strümpfen, Handschuhen, Ärmeln brauche ich nicht zweimal das Gleiche zu stricken.
Melleni kommentierte gestern bei mir über die Mühsal 2 Kitakinder bei diesen Temperaturen zu verpacken, das Elend ist bei mir vorbei bzw. altersangepasst.
Mein 14jähriger saß gestern abend auf dem Sofa und klagte über kalte Füße, ich schaute runter und der junge Mann trug Sneakersöckchen.
Also habe ich ihn losgeschickt seine Skikniestrümpfe suchen lassen.
Schal, Mütze, Handschuhe waren auch noch nicht im Einsatz.
Heute morgen wurde jedoch nicht kontrolliert, ob er wirklich alles angezogen hat.
Ich ziehe heute jedenfalls alles an und mache einen Spaziergang.


Kommentare:

  1. Loops sind klasse , bei Deinem wird mir schon beim Hingucken warm. Ich sehe mit Mützten total bescheuert aus, trage eher mal ein Stirnband.
    Gestern Morgen hatte ich eine heftige Diskussion mit meiner fast 14jährigen Tochter, da ich sie (voll autoritär) zur Winterjacke samt Schal gezwungen habe. Es gab Tränen und Beschimpfungen, aber ich bin hart geblieben, obwohl ich sonst eher mal nachgebe.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. ohne hut oder mütze geht es jetzt gar nicht mehr. aber auch sonst trage ich gern was aufm kopf. hab heute übrigens über meinen neuen geschrieben...

    AntwortenLöschen
  3. Mütze? Uahhh, schon der Gedanke... Ich mag einfach keine Mützen auf meinem Kopf haben, ein Fleecehütchen lasse ich schon mal zu, dann ist es aber wirklich eisig und ich bin länger unterwegs.
    Deinen Loop würde ich aber nehmen, Schals sind bei mir ein Must-have bis in den Mai hinein *augenroll*
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  4. Ohne Mütze geht nix, da bin ich ganz Deiner Meinung1 Und wenn sie dann noch selbstgestrickt ist, umso besser. Grundsätzlich finde ich, hat die Mützenbereitschaft wieder zugenommen in den letzten 5 jahren, wenn sogar Mr. Beckham Mützen trägt, findet das die Jugend auch cool. Sooo dicke Wolle wie Du könnte ich nicht verstricken, diese dicken Nadeln, das gibt Schmerzen im Handgelenk... zwangsläufig wärmer sind Mützen aus dicker Wolle nicht - meine Kollegin hat dies kürzlich bemerkt. Die Mütze, die ich ihr strickte (Nadel 3,5) war wesendlich wärmer als die dicke Wollmütze aus dem Laden ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.