Donnerstag, 28. Juni 2012

Bitte bevorraten sie sich


Nach meinem Wickelkleiderrausch hatte ich ein kleines Nähtief.
Frau kann ja nur eine bestimmte Anzahl Wickelkleider verwalten bzw. tragen, und das Nähen des immer gleichen Schnitts wird auch irgendwann langweilig.
Anderseits war das Erfolgserlebnis, ein passendes, bequemes, schönes Kleid zu nähen so beglückend, dass ich mich nicht an ein neues Projekt setzen mochte.
Wer weiss wieviel ich da ändern muss, brauche ich den Frust ein Teil für die Tonne zu produzieren?

An meinem freien Tag hatte ich also Zeit zum Fabrikverkauf einer Bekleidungsfirma in Gütersloh zu fahren.
Stoff kaufen ist doch ein sicheres Erfolgserlebnis.
Ich hatte keine großen Erwartungen, da mir die Mode der Marke nicht gefällt.Da erlebte ich jedoch eine echte Überraschung.
Edelste Seiden, wunderbare Jerseys, weiche Baumwolle, tolles Leinen, alles für 5,--€ pro Meter.

Nach stundenlangem Auswählen und Entscheiden habe ich mir einem Berg Stoff zuschneiden lassen.
An der Kasse habe ich die Luft angehalten und auf den Schock gewartet.
Die Gesamtsumme war erstaunlich niedrig.
Daraufhin habe ich meine Beute gerafft und bin ganz schnell zum Auto gegangen, damit niemand merkt, dass da zuwenig berechnet wurde.
War nicht so, die hatten sich nicht verrechnet, ich konnte mir nur nicht vorstellen für so viel traumhaften Stoff so wenig zu bezahlen.

Mein Nähtief ist überwunden, wahrscheinlich kann ich bis zum nächsten Lagerverkauf durchnähen.
Hier ist die Anschrift, der Verkauf geht noch bis Samstag. Ich fands klasse.

Passend zum Wetter, mein Dschungelkleid.







Lange Ärmel und trotzdem kann ich die Arme über den Kopf heben.




Detailansicht vom Muster



Wunderbar fließende Seide, Materialkosten 7,50€.

Genäht nach Schnitt Nummer 124 aus der Burda 6/2011.
Bis jetzt ist das Kleid nur mit Rollsäumen versäubert, ich denke noch über Schrägband  nach.
Bei der Länge bin ich mir auch nicht ganz sicher, als Kleid ist es ziemlich kurz. Zumindest wenn ich die Arme hochnehme.
Ich habe noch genug Stoff eine Saumblende anzusetzen
In kurz sieht das Kleid(?) allerdings über einer Hose ganz gut aus.
Ich bin mir unsicher, ob eine Verlängerung  das Dschungelkleid nicht bieder macht.
Die Weite ist für mich sowieso schon gewöhnungsbedürftig, geht da noch mehr Stoff?
Die Rollsäume machen eine schönen Balloneffekt, der würde bei einem Saumstreifen verloren gehen.
Soll ich es vielleicht doch als Tunika lassen?

Kommentare:

  1. Dein Einkaufserlebnis hört sich so verlockend an, dass ich am liebsten direkt los möchte! Aber Gütersloh ist ja nicht gerade um die Ecke...irgendwie gibt es bei uns nicht so tolle Möglichkeiten.
    Deine Dschungelkleid würde ich in der Tunikalänge belassen. Es ist wirklich ungewohnt viel Stoff und ich hätte die Befürchtung, dass es in länger so kaftanartig rüber käme. Du kannst doch toll längere Oberteile über Hosen tragen, kann auch nicht jede *seufz*.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Lass es so und experimentier doch mal mit Gürteln. Dieses ist eine tolle Kleidervariante. Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Beutestück hast Du da ! Ich würds auch so lassen - die Tage wo es so warm ist , dass frau es ohne was drunter anziehen kann sind ja eher rar (ausserdem steht Dir das so kurz gut ), und ansonsten die Möglichkeit zu haben eine Hose drunter zu tragen ist doch klasse
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde es auch so lassen! Mir gefälltdie Länge!
    Zum Stoffeshoppen komme ich leider nicht, aber das nächste mal bestimmt! Danke für den Tip- leben wir vielleicht doch nicht in einer Stoffdiaspora?

    AntwortenLöschen
  5. Das Outlet ist ja ein toller Tipp! Das Kleid würde ich auch in der Länge so lassen, so ist das doch ziemlich variabel anzuziehen: über Hosen und wenn es mal richtig heiß sein sollte, ist das bestimmt auch sehr schön und luftig, und dann finde ich es auch nicht zu kurz. (Vielleicht ein seltsames Kriterium: Kleidlänge geht nach Temperaturen. Aber manche Sachen sehen bei 22 Grad einfach "falsch angezogen" aus, aber wenn es 32 Grad hat, wirkt das ganz anders, finde ich. Aber wie du schon im Blümchen-Beitrag sagtest, kann man sich so richtige Hitze immer gar nicht vorstellen, wenn das wetter gerade mau ist).

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  6. Wir leben ja hier im Süden von Bayern im Stoffniemandsland, ich müsste immer im Net auf die Suche gehen. Aber ich hocke derzeit immernoch auf einem riiiiiiiesigen Stoffberg, so dass ich den Akt des Stoff-Kaufens vorerst als schmerzhaften Aufschrei meiner Seele konditionieren musste, ja musste. Also, du Glückliche..... Für so einen Seidenpreis und bei dem Muster würde ich mich durchaus auch ins Zeug legen. Aber wovon reden wir: Du hast ein wunderbares Kleid gemacht, aus Stoff, der den Somme so richtig fangen kann, ob es zu lang oder zu kurz, darüber würd ich jetzt nicht nachdenken. Erst mal Trage-Testen. Schlanke Beine hast du, du wirst doch auch nicht mit erhobenen Armen durch die Gegend marschieren.. schmunzelschmunzel...
    Ich finde deine Kleider-Ideen immer wieder faszinierend.
    Hast du nun eigentlich Simple Chic komplett durchgenäht????
    LG
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga, danke für die netten Worte. Ich hebe Simple chic noch nicht durchgenäht.Es gibt einige Schnitte , da habe ich das Ergebnis nicht gezeigt. Das meiste davon ist mir auch nicht gelungen.
      Ich habe da aber für mich auch keine festen Zeitvorgaben. Zu Meikes Streifenmonat werde ich die Hose aus SC zeigen.#
      LG, Claudia

      Löschen
  7. Wow, wunderschöner Stoff, warum ist Gütersloh so weit von mir?!
    Danke für den zweiten Satz "Kleider verwalten", das ist die perfekte Bezeichnung, manchmal möchte ich dich fragen, wieviele Kleider hast Du schon in deinen Schränken (ja, plural), dann finde ich die Frage unpassend, aber "wieviele Kleider verwaltest du zur Zeit" ist doch wunderbar und höfflich, oder? :)

    AntwortenLöschen
  8. Neinnein, das Kleid gefällt mir GENAU so, wie es jetzt ist. Auf keinen Fall würde ich ein Schrägband dran machen (dann fällt es nicht mehr so luftig) oder gar verlängern (genau die richtige Sommerkleidlänge und Du gehst ja nicht ständig mit hocherhobenen Armen durch die Welt, oder?).

    Christel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.