Sonntag, 31. März 2013

Osterkleid Laurel von Colette



Mein Osterkleid:
Laurel von Colette-Patterns.

Der Schnitt erfüllt viele Wünsche, die ich an ein Schnittmuster habe. Im Vorderteil sind nur Brustabnäher, die Form erhält das Kleid durch 2 Rückenabnäher.
Es ist weit genug, um bequem zu sein, ist aber kein Kartoffelsack.
Die für mich größte Sensation sind allerdings die Ärmel.
Die sind tatsächlich so entworfen, dass ich die Arme über den Kopf heben kann, ohne eingeengt zu werden.
Ein echtes Osterwunder.

Dieses Kleid ist aus einem wunderbar weichen dicken  Wollstoff genäht.






Weiche Wollstoffe haben leider nur den Nachteil, dass sie ziemlich schnell knittern. Heute morgen habe ich ein wenig auf das passende Zeitfenster zum Fotografieren gewartet.
Hier wechseln sich Sonnenschein und Schneeschauer ab, eigentlich wollte ich im Sonnenschein draußen stehen.
Hat leider nicht geklappt, zack rieselten wieder weiße Flocken vom Himmel.
Im Handumdrehen hatte das Kleid Tragefalten. Überhaupt bin ich mit den Bildern unzufrieden, im wahren leben sieht das Kleid viel besser aus.
Ich erinnere mich sehr gut, dass Fotos, die misslungene Projekte zeigen sollten, diese oft schönzeichneten.Nach wie vor ist es mir schleierhaft, warum gelungene Kleider dann von der Kamera abgewertet werden.
Einzig mit der Länge respektive Kürze des Kleides bin ich nicht ganz zufrieden, ein Itzelchen mehr hätte das Kleid glaube ich schon vertragen.
Ursprünglich hatte ich Laurel großzügig verlängert, da mir mein Probemodell sehr sparsam erschien.
Gefiel mir dann doch nicht, zu lang ist doch tantchenhaft, und im Überschwang habe ich wohl zu viel gekürzt.
Grundsätzlich habe ich den Schnitt eins zu eins übernommen.
Die Ärmel habe ich im schrägen Fadenlauf zugeschnitten, um möglichst viel Bewegungsfreiheit zu erhalten.
Den Reißverschluss habe ich weggelassen, das Kleid geht wunderbar über den Kopf .
So bleibt die klare Linie im Rücken erhalten, ich liebe Kleider ohne Reißverschluss.
Ein Futter habe ich meinem Woll-Laurel auch gegönnt.


Es gab hier noch ein verzogenes Ufo aus dieser fließenden braunen Seide.
Um die wunderbar fließende Seide zu bändigen habe ich Sprühstärke verwendet. 
Letzten Sommer habe ich verzweifelt nach einer Methode gesucht, um die Flutschigkeit von Seide in den Griff zu bekommen, ich empfehle jetzt Sprühstärke.
Funktioniert super und ist einfach zu handhaben.






Für mich ist Laurel ein toller Grundschnitt, den ich mir in vielen Varianten vorstellen kann.
Tatsächlich habe ich mir schon ein Modell für meine Urlaubsgarderobe genäht und plane aktuell eine Ausführung in einem sehr stabilen Baumwollstoff.
Da bin ich gespannt, wie sich der Schnitt zu einem Stoff mit mehr Stand verhält.
Für Drucke, die nicht durch Abnäher unterbrochen werden sollen, ist er ebenfalls super geeignet.

Hach, hier scheint jetzt wieder die Sonne.
Ich wünsche euch allen wunderbare Ostertage.




Kommentare:

  1. Gefällt mir seeehr gut, die Farbe ist auf den Fotos schon so schön und im wahren Leben sicher noch mal einen Tick lebhafter. So macht Ostern auch bei grauem Wetter Spaß! Alles Liebe und frohe Ostern, Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Dir auch fröhliche Ostertage!
    Mit diesem Kleid machst du deinem Nickname wieder mal alle Ehre. 2 cm länger wäre bestimmt auch ok, aber du kannst so kurz ja prima tragen.

    Sprühstärke macht Seide besser nähbar? Die flutscht dann nicht unter der Maschine weg? Oder wie stell ich mir das vor? Fleckenfrei auswaschbar? Du merkst, ich bin Nähanfängerin und keine perfekte Hausfrau...

    LG, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ich kenne Sprühstärke von einer Freundin, die damit ihre antiken Leinenservietten behandelt.
      Das ist schon ein sehr stilvolles Essen, wenn ich da eingeladen bin.
      Mit einer großzügigen Portion Sprühstärke bekommt die Seide eine papierähnliche Konsistenz, da flutscht nichts mehr. Im Grunde ist das veredeltes Zuckerwasser, darum geht das beim Waschen auch problemlos raus, ist halt nur benutzerfreundlicher als Zuckerwasser.
      Wichtig ist nur ganz generös mit der Stärek zu sein. Ich sprühe meinen Stoff komplett klatschnass und bügele dann trocken.
      LG, Claudia

      Löschen
  3. Schönes kleid, tolle Farbe!
    Ich würde mich mit der Länge nicht wohlfühlen, aber ich finde, du kannst sie gut tragen.
    Die Ärmel finde ich allerdings auch sensationell, meistens kann man die Arme bei so schmal geschnittenen Ärmeln ja nur bis allerhöchstens 90° heben (wenn überhaupt)und dann ist Schluss...
    Sehr schön!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Als ich den Schnitt bei Colette entdeckt habe, habe ich erst gedacht "na ja, nicht so spannend". Spannend finde ich jetzt allerdings was Du über die gut passenden Ärmel schreibst und auch so finde ich Deine Version sehr schön, für mich allerdings viel zu kurz, das ist aber Geschmackssache, Dir stehts auf jeden Fall. Ich schaue mir den Schnitt jetzt nochmal ein bisschen näher an.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das Kleid sehr gelungen und es steht dir sehr gut.Muß auch mal nach den Schnitt schauen.Super!!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  6. Sieht schön aus Dein Kleid, ich glaube der Brustabnäher könnte noch etwas runter. Fotos sind manchmal echt fies, da denkt man, man hat ein tolles Kleid genäht und dann spiegeln die Bilder einfach nicht das eigene Gefühl wieder, ich kenne das auch und ungebliebte Teile sehen auf Bildern auch gerne mal deutlich besser aus, als Frau empfindet, woran das liegt... keine Ahnung.
    Den Schnitt werde ich mir mal genauer ansehen, vielleicht gönne ich mir selber auch mal noch eine kleine Osteronline Bestellung...

    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  7. Ob das Licht jetzt bei den Bildern passt, oder nicht, ich erkenne ganz genau Dein tolles Kleid, und finde die Länge kannst Du Dir absolut leisten:)
    gvlg Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Bei mir sehen die Sachen, de ich fotografiere alle gleich schlecht aus ;-)
    Dein neues Ankleidung ist sehr schön, tolle Farbe.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.