Freitag, 11. September 2015

BH Sew-Along- 3. Teil- Nähen


BH Nähen macht mir richtig Spaß.
Nachdem ich meine Einstiegs Bh´s mit gutem Erfolg genäht habe und auch tatsächlich trage, habe ich mich den nächsten Techniken zugewandt.




Julia erklärt in ihrem aktuellen  Beitrag sehr anschaulich das Füttern des Boylston Bra mit Laminat.
Bei La Mona wird auch professionell gezeigt, wie ein Cup mit Stoff bezogen wird.
Mir fehlt auch ein bequemer BH, den ich bedenkenlos unter dünnen Shirts tragen kann. Also habe ich mich auch an die Fertigung eines gefütterten Modells gemacht.
Gewählt habe ich dafür den Watson Bra von Cloth Habit, weil der Schnitt mir gut passt.
Grundsätzlich habe ich mich an dieses Tutorial von Amy gehalten.
Bei der Kantenverarbeitung habe ich den leichten Weg gewählt und einfach ein Falzgummi verwendet. Das gibt einen schönen sauberen Abschluss und ist relativ einfach zu verarbeiten.
Den Außenstoff befestige ich mit Textilsprühkleber an den Schaumcups. Der Kleber wäscht sich wieder raus, ich fand es sehr angenehm mit den zusammengeklebten Cups zu arbeiten.
Es ist ein wenig Fummelei, den Stoff glatt auf die Cups zu ziehen, aber dann sind sie ganz unkompliziert zu vernähen.
Richtig klasse finde ich, dass ich nun einen gefütterten BH habe, der meinen Busen nicht unter dem Schlüsselbein festschnallt.
Auch die Tatsache, das meinem Busen, den ich in seiner Größe sehr passend zu meiner Anatomie finde,  nicht noch 2 Körbchengrößen hinzugefügt werden, schätze ich sehr.



Die Größenwahl ist ja auch noch ein Kapitel für sich. Mir ist es bisher nicht möglich gewesen einen passenden Kauf BH zu finden.
Da ich eine moderate Oberweite habe , brauche ich ein kleines Körbchen, damit vorne kein Stoff zuviel ist.
Als gerne Nicht BH Trägerin brauche ich keinen Halt, also möchte ich ein weites Band. Ich besitze bequeme BH´s, wo mich das Band nicht quetscht, nur leider rutschen die in der Bewegung auch gerne hoch.
So ist es nicht komfortabel Dessous zu tragen.
Jetzt kann ich mir aber jede exotische Größe selber nähen.
Beim Marlborough Bra von Orange Lingerie habe ich mittlerweile 3 Größen ausprobiert.
Der schwarze Spitzentraum ist 38a , im noch nicht abgeschlossenen Testlauf befinden sich die die Größen 36b und 34b.
38a und 36b unterscheiden sich nur beim Band, Körbchen, Brücke und Rahmen sind identisch, dementsprechend ist 34b eben insgesamt eine Nummer kleiner.
Nun ist der kleine BH auch aus einem deutlich dehnbarerem Material genäht und trägt sich ganz anders, als der schwarze, der aus einem zwar dehnbarem aber festerem Lycra gefertigt ist.
Ich habe mir auf Julias Empfehlung hin ein Restepaket bei Wien 2002 bestellt.
Das finde ich klasse, darin sind Dessousstoffe mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften.
Um so viele verschiedenen Materialien kennenzulernen hätte ich noch Jahre gebraucht. Es wäre auch erheblich kostspieliger gewesen, denn das Restepaket "Lycra, Jersey, Spitzen, Gummis" ist sehr preisgünstig.
Mir gefällt es gut jetzt ausreichend Material zu haben, um damit rumzuprobieren.
Stoff und Spitze sind gut vertreten in dem Paket, Gummis habe ich mir separat bestellt, damit ich auch auf jeden Fall die passenden Farben habe.
Der schwarze Marlborough ist komplett aus dem Restepaket gefertigt.
 Die Bügel lasse ich beim Marlborough übrigens weg. Ich habe hier zwar Bügel liegen, nur kann ich mich nicht mit der Idee anfreunden Metallstreben am Körper zu tragen.




Im Zuge meiner Dessous Experimente habe ich noch eine Möglichkeit gefunden schöne aber ungeeignete Stoffe zu schönen BH´s zu verarbeiten.
Sowohl der Leo-Jersey wie auch die hellblaue Spitze sind viel zu labberig für einen gut sitzenden BH. Aber sie sind halt so hübsch.
Ich habe sie also mit einem geeigneten Stoff gedoppelt.
Die Idee und die Technik kommt von Madalynne, die sehr schöne Lingerie näht. Ich sprühklebe beide Stoffe vor dem Zuschnitt aufeinander und verarbeite sie dann ganz normal weiter.


So eröffnen sich noch viel mehr Designmöglichkeiten für entzückendes Untendrunter.

Weitere Verarbeitungstips und Erfahrungsberichte ums Lingerienähen finden sich hier bei Julia
Danke, danke, danke Julia für das Erschließen der faszinierenden Welt des Dessousnähens

Kommentare:

  1. Gerne, mich freut es sehr, dass ich dich begeistern konnte. Ich finde es gerade in der Übergangszeit ein gutes Nähprojekt, Unterwäsche zu machen. Momentan mag ich zum Beispiel noch keine Wollstoffe verarbeiten, daher Nähe ich auch gerade wieder BHs.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Der weiße BH gefällt mir sehr, genau so einen würde ich auch tragen, ohne Bügel aber mit Laminat. Ich kann die Unterwäschehersteller da auch nicht verstehen, wieso denken die, jede Frau mit kleinem Busen möchte automatisch ein Pfund Schaumstoff mit sich herum tragen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Beeindruckend! Deine BHs sehen toll aus, und dann auch gleich noch so viele verschiedene Techniken - wow. Ich finde, BHs sind auch tolle Unterwegsprojekte, sie lassen sich gut vorbereiten, sind leicht und brauchen nicht viel Platz, und eine Maschine reicht auch völlig aus.

    AntwortenLöschen
  4. Bei deinem Nähtempo und deiner Experimentierfreude, ist das Materialpaket bestimmt schnell aufgebraucht. Ich bin auf die vielen, farbenfrohen BHs gespannt! LG, Nina

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich bin total beeindruckt von Deinem Tempo und Deiner Experimentierfreude! So viele hübsche Teile! Jetzt ist klar, dass ich auch so einen Sprühkleber kaufen muss! Allerdings finde ich auch schön, wenn das Futter die Nähte verdeckt. Aber so zusammen verarbeitet wird es sicher sauberer.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  6. Welchen Textilsprühkleber hast Du verwendet? Im Bastelgeschäft gab es nur von Rico Sprühkleber, aber ob der sich wieder rauswäscht, stand nicht drauf.
    Viele Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe welchen von Prym. Da steht auch eindeutig drauf,dass der sich wieder rauswäscht. Den Kleber habe ich vor Ort im Kurzwarengeschäft gekauft. Ich kenne für Plakate auch permanenten. Eventuell hast du den erwischt.
      LG,
      Claudia

      Löschen
  7. Vielen Dank Claudia für Deine Antwort!
    Lg, Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin echt beeindruckt von dem Tempo, das Du hier vorlegst. Wieviele BHs sind das jetzt insgesamt? Ich krepel immer noch an meiner einen Amelie herum :( . Der Sprühkleber ist eine interessante Anregung, vielen Dank.
    Viele Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.