Donnerstag, 10. Oktober 2013

Belladone für kühle Tage




Letztens bei einer Geburtstagsfeier traf ich eine Frau, die den Wechsel der Jahreszeiten hochhielt. Ich brauche das nicht. Von mir aus könnte immer Sommer sein.
Klappt nicht, also habe ich begonnen meine Garderobe für die kalten Jahreszeiten zu nähen.

Eins meiner liebsten Sommerkleider war mein Belladone von Deer and Doe.
Seit längerem hatte ich den Plan eine langärmelige Version davon zu nähen, schließlich habe ich de Archer-passt-immer-Ärmel entdeckt.
Es handelt sich um den Ärmel vom genialen Archer-Shirt, dem ich erfolgreich in verschiedene Kleider eingesetzt habe.
Er passt wunderbarerweise nicht nur in viele Armausschnitte, sondern ist auch noch bequem bzw. bewegungskompatibel.
Volle Bewegungsfreiheit ermöglicht hier auch der Stoff, eine schwarze Baumwolle mit Stretch.
Besonderes Designmerkmal bei Belladone ist das Rückenteil, das aus vier Schnitteilen besteht und einen sehr schönen rautenförmigen Ausschnitt bildet.
Habe ich mehrfach versucht, klappt einfach nicht.


Darum gibt es nur eine konventionelle Rückenansicht. 
Das Kleid ist nicht gefüttert, um das Hochkrabbeln an Strumpfhosen zu verhindern trage ich darunter ein selbstgenähtes Seidenunterkleid.
Insgesamt bin ich ganz zufrieden mit meinem Belladone für kühle Tage,der Schnitt gehört zu meinen Favoriten und ich kann mir durchaus noch das ein oder andere Kleid nach dieser Vorlage vorstellen.
Überhaupt bin ich sehr angetan von den Schnitten von Deer and Doe, passen sie mir doch in der Regel ohne Anpassungen.
Und weil heute Donnerstag ist, verlinke ich das Kleid noch bei Rums .





Kommentare:

  1. wow was für ein toller schnitt, gefällt mir extrem gut das kleid und es steht dir auch bestens!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Der Schnitt bzw. das fertige Kleid gefielen mir bisher nicht und ich wunderte mich, warum er von so vielen Frauen genäht wurde. An dir ist er hingegen PERFEKT! Das Kleid sieht hinreißend aus und die kleinen, feinen Details kommen trotz des schwarzen Stoffes - oder gerade wegen des schlichten Stoffes? - voll zu Geltung.
    Ich habe mir gerade noch die Bilder vom Sommerkleid angesehen und dabei den Park der Kunsthalle erkannt ;-)
    LG, Nina

    AntwortenLöschen
  3. Deine Schnittsammlung ist bemerkenswert, deine Kleidersammlung ebenso. Ich habe da jetzt den Überblick verloren. Das Sommerkleid gefällt mir sehr, die Wintervariante auch, da wäre ein Rautenausschnitt sicher auch etwas kühl, wäre aber raffiniert für ein Cocktailkleid - hach was ein Name - aber ich bräuchte kein solches. Als Sommerkleid aber noch mal zu versuchen, oder? Der Hemdenärmel in das Kleid, das schaue ich mir noch mal in Ruhe an.
    Ich frag dir dann Löcher in den Bauch im Januar.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das Kleid gefällt mir sehr gut.
    Ich habe nur nicht verstanden, was nicht geklappt hat oder stehe ich heute noch etwas auf der Leitung? ;-)
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Schnittmuster ist ein anderes Rückenteil vorgesehen. An dem habe ich mich schon mehrfach versucht und es will einfach nicht passen. Darum habe ich hier das Rückenteil kältetauglich meinen Fähigkeiten entsprechend verändert.
      LG,
      Claudia

      Löschen
  5. Schöner Anfang deiner Herbstgarderobe und Schwarz geht ja eh immer. Und deine Ärmelproblemlösung finde ich einfach super.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Das steht aber gut! Ich mag den Schnitt auch mit langen Ärmeln, auch wenn ich auf deiner Seite bin und mir ein bis zwei Jahreszeiten reichen würden. Seidenunterkleid klingt nach schönem Tragegefühl.

    AntwortenLöschen
  7. Dein gehacktes Belladone ist aber echt schön geworden, ein wunderbares kleines Schwarzes.
    Das mit den Archer-Ärmeln muss ich mir auch nochmal genauer anschauen, das klingt sehr verlockend, denn das Ärmelproblem hab ich auch öfters.
    Mit Laurel und Archer bist du ja ärmelmäßig jetzt fast rundumversorgt?
    Liebe Grüße von Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Schön - schön - schön!
    Das Kleid gefällt mir fast noch besser, als die "wilde" Sommerversion ... fast ...
    Ich bin auch kein Freund vom kalten Wetter. D.h. ... wenn ich den Winter über nur neben dem Holzofen sitzen könnte, dann könnte es draußen ruhig etwas regnen, stürmen oder gar schneien. Da mir das aber nicht gegönnt wird, muss ich frieren und das mag ich natürlich überhaupt nicht! Also auch lieber warme Kleider und wieder auf den Sommer freuen!
    Christel

    AntwortenLöschen
  9. Von mir aus könnte es auch immer nur Sommer sein. Gerade heute war so ein trüber und regnerischer Tag. Den könnte ich bedenkenlos aus dem Kalender streichen! Aber für deine Winter-Belladone Version ist es schon ok, wenn es mal ein, zwei Wintertage gibt. Das Kleid ist dir total gut gelungen und sieht mit deinen grünen Stiefeln richtig gut aus!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  10. Rautenausschnitt wäre zur Zeit auch eher fehl am Platze - vielleicht ganz gut, dass es (bisher) noch nicht geklappt hat.
    Auf den ersten Blick gefiel mir das Kleid ganz ausgezeichnet. Toll finde ich die Taschen und die kleinen Falten im Rockteil, sehr schön auch den eingebauten Gürtel. Auch den Ärmel finde ich prima. Dieser ganz leicht blusige Look gefällt mir sowieso.
    Nicht ganz so perfekt finde ich die etwas hoch sitzenden Brustabnäher. Die würde ich - bei einem weiteren Kleid nach diesem Schnitt, etwas versetzen.
    Ich mag übrigens deine Gartenbilder...

    LG, Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.