Sonntag, 6. Oktober 2013

KSA Teil 3


Nachdem ich beim letzten Treffen schon meine fertige Jacke gezeigt hatte, habe ich gleich noch eine zweite zugeschnitten. Schließlich möchte ich ja erstens weiterhin am KSA teilnehmen und zweitens brauche ich mich nicht mit dem Rockproblem auseinanderzusetzen.
Seit ungefähr 4 Wochen hängt mein Kostümrock in meinem Nähzimmer, es fehlen nur noch die Säume und ein Knopf.
Ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob ich den Rock jemals tragen werde.
Soll der ungeliebte Rock Stauraum in meinem Schrank und beanspruchen?
Vielleicht hat er ja Potential und nach einiger Zeit entdecke ich, dass ich doch gerne Röcke trage.
Die Tatsache, dass Röcke immer mit passenden Oberteilen kombiniert werden müssen, überfordert mich gerade.
Da lobe ich mir das Kleid, überwerfen und fertig angezogen.
Das wäre mein schnelles Erfolgserlebnis für zwischendurch, der Rock macht mich nicht glücklich.
Der Herbst mit der Notwendigkeit Strumpfhosen tragen zu müssen macht es auch nicht leichter. Das ganze Gewürge mit Unterwäsche, Strumpfhose, Rockbund und Oberteilende fühlt sich einfach nicht schön um die Körpermitte an.
Ich habe noch genug Stoff, um mir ein Kostümkleid zu nähen, das erscheint mir im Augenblick deutlich attraktiver.






Seit Yvonnet dieses Bild gezeigt hat, bin ich ganz verliebt in die Jacke aus der Oktober Burda. Also bin ich das Wagnis eingegangen mich nach langer Abstinenz an einen Burda-Schnitt zu wagen.
Ich habe nicht grundsätzlich etwas an den Burda-Schnitten auszusetzen, sie passen mir nur in der Regel überhaupt nicht.
Da ich Schnitte finde, an denen ich nur kleine Anpassungen vornehmen muss, ist meine Motivation mich in Anpassungsorgien zu begeben, eher gering. Mit Simplicity-Schnitten verhält es sich ähnlich, da bräuchte ich auch ungefähr 10 Nesselproben, um ein passendes Kleidungstück zu nähen.
Warum soll ich mir das antun, wenn ich mit Knip- und Ottobre-Schnitten nur einen Bruchteil der Arbeit habe.
Da diese Jacke aber lässig geschnitten ist und mein vorgesehener Stoff auch fehlertolerant ist, sprich einen hohen Stretchanteil hat, habe ich mich an einen Versuch gewagt.





Das Gerüst steht, Aussenjacke und Futter sind fertig, Kragen und Taschen sind dran.
Die Aussenjacke lag hier auch einige Zeit halbfertig herum. Erst als meine angefangenen Projekte mich drückten habe ich mich an den UFO- Abbau gemacht. Darum ist mir leider entfallen, dass so eine Jacke von aufgebügelter Einlage sehr profitiert. Ich hoffe, dass ich die Einlage reingebastelt bekomme, ohne den wunderbar passenden Kragen wieder abzutrennen.
Schließlich fürchte ich mich schon vor dem Schlitz im Rückenteil.
Bisher habe ich in meiner Nähkarriere Schlitze tunlichst vermieden. Da gibt es aber ein Hilfeangebot einer netten Bielefelder Mitbloggerin, das werde ich garantiert in Anspruch nehmen.
Beide Stoffe der Jacke sind sehr elastisch. Der Außenstoff ist ein dunkler schlamm-grün-grauer Wollstoff und der Innenstoff ein leuchtend lila-pink doubleface Strick. Die lila Seite des Futters ist so glitschig wie ein Softshell, somit ist das Hineingleiten kein Problem.
Toll, dass Catherine heute gezeigt hat, wie die Ärmel miteinander verbunden werden, bis jetzt habe ich das immer anders gemacht. Die gezeigte Vorgehensweise kommt mir aber viel einfacher vor.
Jetzt schnell zum KSA Teil 3, wo die Fortschritte der Kostümnäherinnen dokumentiert sind.

Kommentare:

  1. Ich bin gespannt.............
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  2. Hui ! Du bist ja verflixt fleissig ! Das mit dem Kleid statt Rock nähen ist doch eine super Idee , wenn Du Dich mit Röcken nicht so recht anfreunden kannst
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand die erste Jacke ja schon so toll und jetzt kommt gleich eine zweite hinterher, die auch sehr vielversprechend ausschaut. Ich mag Röcke eigentlich sehr gerne, sie haben den Vorteil. dass ich auch einmal etwas Buntes tragen kann, ein ganzes Kleid aus einem bunten Stoff ist mir für mich oft zu viel. Nachteil bei Röcken ist auch für mich, dass mir die passenden Oberteile fehlen bzw. ich keine geeigneten Schnitt finde. Kleider sind da schon praktischer. Hast du schon eine Schnitt für dein Kostümkleid?
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  4. Oha, auch diese Jacke sieht schon schön aus. Dem Rock würde ich auf jeden Fall eine Chance geben, vielleicht magst Du ihn ja doch, wenn er eine Zeit lang abgehangen ist.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Die erste Jacke fertig und sieht toll aus, die zweite sehr weit fortgeschritten und vielversprechend... du legst ja ein Tempo vor! Werde natürlich mit Spannung verfolgen, was du sonnst noch im Rahmen des Kostüm-Sew-Along schaffst :)
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.