Mittwoch, 27. November 2013

MMM 85 Robe Bleuet fast ganz nach Vorlage



Robe Bleuet aus nachtblauem Wollstoff.
Seit ich letzten Winter an dem Dreckskleid McCalls 4769 verzweifelt bin, hier und hier ist mein Scheitern dokumentiert, suche ich das optimale Hemdblusenkleid für mich.


 Auch mit der Robe Bleuet habe ich schon den ein oder anderen Versuch hinter mir, bisher habe ich aber noch nie den Schnitt eins zu eins umgesetzt und mit keinem Ergebnis war ich wirklich zufrieden.
Gibst doch nicht, von diesem Kleid existieren massenhaft entzückende Versionen im Netz. Es muss doch möglich sein, mir ebenfalls ein entzückendes Robe Bleuet zu nähen.
Die Schwierigkeit bestand darin das Oberteil anzupassen, oberhalb der Brust und zum Armloch hin. war immer Stoff übrig.
Ich habe versucht mein gut sitzendes Elisalex-Oberteil als Grundschnitt zu verwenden, um dieses Passformproblem zu beheben. Wie zu sehen ist hat das nur mäßig geklappt, da bilden sich immer noch Falten. Dem Stoff kann das nicht angelastet werden, das ist ein fehlerverzeihender Strickstoff, wie ein feiner Romanit aus Wolle.
Dieses Kleid finde ich mit der überschüssigen Stoffmenge in Ordnung, wenn ich den Saum mit dem Saumabpuster begradigt habe, werde ich es sicher gerne tragen. Nur als möglicher Schnitt für ein Weihnachtskleid aus roter Seide kommt er für mich nicht mehr in Frage, da würden mich die Falten vor der Schulter stören.

  




Einige Änderungen am Design habe ich vorgenommen, um das Kleid meinen Wünschen entsprechend zu gestalten. Für eine klarere Linie spare ich mir die Schleife am Rücken und setzte gerade Ärmel statt der vorgesehenen Puffärmel ein.
Und das Kleid ist länger, als eigentlich gedacht, soll ja schließlich ein warmes Winterkleid sein.



Fazit:
Ein tragbares Kleid, der Schnitt hat aber noch Luft nach oben.
Im Hinterkopf habe ich die Idee mit einer Vereinigung von Elisalex und Robe Bleuet ein 6 Bahnenkleid zu konstruieren.
Beim MMM kann heute wieder ganz viel schöne Kleidung bewundert werden.


Kommentare:

  1. Deine blaue Variante vom Robe Bleuet gefällt mir seht gut!. Die hellen Knöpfe dazu sind der Hingucker.
    LG karin

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schönes Kleid! Die "Probleme" die Du hast, hat das Model auch. Vielleicht liegt es einfach an der Konstruktion?

    AntwortenLöschen
  3. Stoff und kleid passen wunderbar zusammen. Die Farbe - ach ist die schön
    Das mit den Anpassungen - puh, das ist immer doof, habe ich aber auch keine Ahnung
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderschöne Farbe hat dein neues Bleuet. Die original Länge war mir selbst im Sommer zu französisch kurz.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, liebe Buntekleider,
    nur ein Kommentar zur Passform deines Kleides (natürlich nur von den Fotos her beurteilt):
    ich finde, das Oberteil ist zu eng, es drückt deine Brust etwas platt. Und der Brustpunkt des Kleides ist höher als deiner. Wenn du eine Art Push-Up-BH drunter tragen würdest, wäre das vielleicht behoben, aber wahrscheinlich wäre das Oberteil dann erst recht zu eng.
    Besonders auf dem zweiten Foto von oben stimmen die Proportionen m.E. nicht: das Unterteil ist zu weit im Verhältnis zum Oberteil.
    Wenn Kleider wirklich toll aussehen an Frauen, dann sind sie auf die Proportionen der Frau abgestimmt, heben die Stärken hervor und überspielen ein wenig die Schwächen. (Wobei "Schwächen" nicht das sind, was von der Normfigur abweicht!) Ich habe den Eindruck, dass dieses Kleid Schwächen vorspielt, die in Wirklichkeit gar nicht vorhanden sind, indem es deine Brust plattdrückt.
    Ich hoffe du nimmst mir meinen Kommentar nicht übel - wenn man selbst näht, will man ja lernen zu erkennen, was einem steht. Mir fällt es auch schwer, das für mich selbst zu beurteilen, es ist leichter, das an anderen zu sehen.
    Ich schreibe anonym, weil ich keinen Blog habe. Sonst hätte ich noch weniger Zeit zu nähen. Und irgend jemand muss die ganzen Blogs ja auch lesen :-)
    Viele Grüße,
    doju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doju,
      Ich nehme dir deinen Kommentar keinesfalls übel, empfinde ihn als konstruktiven Beitrag. Du zeigst den neuralgischen Punkt auf, allerdings ist das Kleid über der Brust nicht zu eng. Zu sehen sind da die nackten Tatsachen, ich zeige das Kleid nämlich ohne BH, darum liegt der Brustpunkt des Schnittes höher, als mein Brustpunkt. Ich habe lange abgewägt, ob ich die Bilder so zeige oder mich nochmal mit BH fotografieren lasse und mich dann für die realistischere Variante entschieden. Ich trage BH' s nur zu kosmetischen Zwecken, für mein Wohlbefinden brauche ich die nicht. Es ist im Gegenteil so, dass ich BH's ungemütlich finde. Darum bin ich immer auf der Suche nach Kleidungsstücken, die "ohne" präsentabel aussehen. Bei der Robe bleuet muss ich wohl noch mal genauer schauen oder dieses Kleid zu einem BH- Kleid erklären.
      LG,
      Claudia

      Löschen
    2. Liebe Claudia,
      schön, dass du dich über meinen Kommentar nicht ärgerst. Ich war mir unsicher, weil normalerweise in den Kommentaren immer nur Lob ausgesprochen wird. Ich fand früher BHs auch immer sehr nervig, aber irgendwann im Laufe des Älterwerdens freundete ich mich damit an. Die Robe bleuet ist jedenfalls definitiv ein BH-Kleid. Nicht mal unbedingt, weil du eine Hängebrust hättest ohne BH (hast du nicht), aber die Prinzessnähte stimmen halt nicht mit ungebändigten Brüsten überein :-) und überhaupt verlangen die Proportionen des Kleides danach (finde ich).
      Übrigens, falls du in dem geblümten Hemdblusenkleid, das gerade als "das könnte Sie auch noch interessieren" angezeigt wird, ebefalls keinen BH trägst, wäre das ein gutes Beispiel für ein BH-los präsentabel aussehendes Kleidungsstück - vermutlich wegen blusig locker sitzendem Oberteil und betonter Taille.
      Nochmals viele Grüße, doju


      Löschen
  6. alles gut mit der Brust ;-)
    LG SyBille

    AntwortenLöschen
  7. Wollstrick ist sicher schön wärmend und die Farbe finde ich ganz toll. Die Falten, die du bemängelst, sind mir erst beim zweiten Blick aufgefallen. Ohne Schleife und puffige Ärmel- das entspricht ganz meinem Geschmack, bei diesem Kleid reichen die Farbe, die Knopfleiste und der Kragen aus, um es zu einem Hingucker zu machen. Und die Länge gefällt mir hier sehr.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Moin,

    ich denke auch, ein schöner Schnitt.

    Auch von mir einer dieser ewigen, gut gemeinten Ratschläge... (natürlich auch nur nach den Bildern beurteilt). Versuch mal, die Linie der Princessnaht (beim nächsten Modell) etwas weiter 'nach außen' zu schieben. Also entweder das vordere Seitenteil etwas schmaler oder das Mittelteil breiter zu schneiden. Ich denke, wenn die Naht über dem Brustpunkt oder leicht an der Außenseite vorbei läuft, erledigen sich auch die Faltenprobleme. (Kontrollblick: wahrscheinlich reicht es, den oberen Teil vom vorderen Mittelteil etwas höher zuzuschneiden und tiefer anzusetzen, so daß es genau da auf die Armausschnitte stößt, wo die eine kleine Falte zu sehen ist (rechter Arm, letztes Foto).

    Dazu muß das nächste Teil in der Kette natürlich entsprechend begradigt werden. Ist etwas Fummelarbeit, aber sicher einen Versuch wert.

    LG
    neko

    AntwortenLöschen
  9. Wo gibt es denn sooo wunderbaren Stoff? Der ist einfach toll. Das Kleid gefällt mir sehr gut, vor allem der Kragen und die vielen Knöpfe sind schöne Details, kleine Passformmängel hin oder her. Ich bleibe erstmal bei meinen Röcken, Kleider sind noch zu schwer für mich. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  10. Ein sehr sehr cooler Mantel! Gefällt mir sehr serh gut! Absolut tragbar!

    AntwortenLöschen
  11. Ein schönes Kleid, auch wenn ich deine Kritik am Stück nachvollziehen kann (es ist aber echt Meckern auf hohem Niveau...) Meine Überlegungen waren ähnlich wie die oben bereits angeführten. Wenn du dich entschieden hast, ob das ein "mit" oder ein "ohne" Kleid werden soll (beides haut bei dem Schnitt eher nicht hin), sollte der Brustpunkt entsprechend angepasst werden und die Teilungsnaht muss eventuell weiter zur Seitennaht verlegt werden. Weitere Fummelei lohnt sich bestimmt, die Kleiderform steht dir prinzipiell nämlich sehr gut. Und der Stoff ist ein Traum!
    LG, Bele (auch ohne blog und google-account)

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde es sehr schön, und weiß gar nicht ob mir die Falten so aufgefallen wären, hättest du nicht so darauf hingewiesen...wunderbare Farbe und tolle Knöpfe.

    Also ich persönlich finde, es würde sich für dich lohnen, an dem Schnitt dranzubleiben.
    Wie neko sagte, eine Verbreiterung des Mittelteils um 1cm an jeder Seite, so ab zwei Zentimeter über Brustpunkt abwärts (musst du dann aber am Seitenteil auch ändern).
    Und dann würde ich an diesem Kleid mal die "Luft" im vorderen Seitenteil wegstecken - ich denke wenn du das an dem Schnittteil wegnehmen (einfalten) kannst, müssten die Falten verschwinden. Oder? Einen Versuch wäre es doch wirklich wert, ich finde das Kleid nämlich wirklich sehr schön an dir.
    Ansonsten wäre tatsächlich ein Foto mit BH interessant, evtl. passt es dann auch so perfekt.
    Und deine Schultern könnten an jeder Seite so 1cm mehr gebrauchen (hast du eher breite, gerade Schultern?), oder?

    So, jetzt hast du aber genug Vorschläge. Ich oute mich gleich mal als Stümperin beim Ändern, also nicht dass du zu viel erwartest ;)
    Und auch ich hoffe, dass die Tipps nicht allzu nervig sind.

    Im Vordergrund ist auf alle Fälle das schöne Kleid!
    LG, frifris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.