Sonntag, 24. November 2013

WKSA 2 Ganze und halbe Entscheidungen


Gemeinsam Weihnachtskleider nähen ist das Größte.
Ich habe mich unbändig über all die Kommentare gefreut, die ich zu meiner WKSA-Planung lesen konnte. Ganz großes Dankeschön an euch.
Genau so spannend war es die vielen Beiträge, Planungen, Ideen der Teilnehmerinnen zu lesen.
So viele Ideen , Schnitte, Visionen, das hat mich die ganze Woche gedanklich beschäftigt.
Ganz interessant fand ich, dass häufig der Wunsch nach einem Kleid geäußert wurde, dass nicht nur für den einen Anlass geeignet ist. Es sollte also nicht zu glitzerig sein und eben vielseitig einsetzbar sein. In den Kommentaren hat sich die Gewichtung geändert, hatte eine Bloggerin da ein besonders festliches Kleid in der Auswahl, bekam dieses Modell die größte Fürsprache.
Ich konnte mich da gut wiederfinden, einerseits gibt es den Wunsch etwas ganz besonders tolles zu nähen, andererseits kann das Kleidungsstück "für gut" auch belasten, da es ja doch hauptsächlich im Schrank wohnt.
Darum habe ich die Idee mehr als ein Weihnachtskleid zu nähen, um für jede Eventualität gerüstet zu sein. Der Dezember ist ja auch reich an besonderen Gelegenheiten, die dürfen gerne mit besonderen Kleidern begangen werden.

Ich plane meinen grünen Stoff zu einem Wiggle-Dress aus Gerties New Book For Better Sewing zu verarbeiten.


Also diesen Stoff



zu so einem Kleid

                                                                                                                             
 




Das angedachte Elisalex aus dem Stoff habe ich verworfen, erstens habe ich gerade das ein oder andere Kleid nach dem Schnitt genäht. Ist also erstmal langweilig und mein Bedarf nach einem weiterem Kleid mit der gleichen Silhouette ist nicht besonders groß.
Das Wiggle Dress ist ebenfalls ein erprobter Schnitt, so dass ich nicht befürchten muss den Stoff zu verhunzen. Ein Probemodell ist auch nicht erforderlich, da ich bereits 2 sehr gerne getragene Kleider nach diese Vorlage besitze. Nur bei den Ärmeln weiß ich noch nicht, wie lang sie werden sollen. Da schwanke ich noch zwischen ellbogenlang oder einem Dreiviertelärmel.

Meine bestellten Schnitte sind eingetroffen und ich habe mich an erste Probeversionen gesetzt.




Saiph Tunic



Die Saiph-Tunic von Papercut erfordert noch einige kleinere Anpassungen, da ist das Oberteil minimal zu groß, ansonsten sieht es aber vielversprechend aus.
Bei diesem Schnitt weiß ich allerdings noch nicht, welchen Stoff ich dafür verwenden möchte.
Es könnte auch sein, dass es zu Weihnachten keine Saiph-Tunic geben wird.

Beeindruckend fand ich die flotte Lieferung aus Neuseeland,nach einer Woche lag der Schnitt bei mir im Briefkasten.

Ebenfalls getestet habe ich das Trapeze-Dress von Merchant and Mills.







Beim nächsten Mal würde ich noch Weite rausnehmen, etwas weniger großzügig wäre meiner Einschätzung ach immer noch luftig genug.
Das Kleid ist noch nicht gesäumt, bei der Länge bin ich noch nicht entschieden. Da tendiere ich zu kürzen, das wäre dann auch genau die passende Gelegenheit den Saumabrunder zu testen, den mir Mema so großzügig für eine Versuchsreihe angeboten hat.
Bei den Ärmeln denke ich über eine breite Manschette nach, weil ich richtig lange Ärmel immer am praktischsten finde. Bei diesem Kleid könnte das auch von der Optik her ganz gut aussehen, denke ich.
Mein Testmodell werde ich ab nun probetragen, es ist auf jeden Fall sehr komfortabel das ist ja schon mal die halbe Miete.
Meine Idee ist den schwarzen Spitzenstoff mit einem schwarzem dünnen Batist/Seide zu unterlegen und daraus das Trapeze-Dress zu nähen.

 


 Ganz sicher bin ich mir nicht, wie ich mir auf Dauer in diesem sehr weitem Kleid gefalle, also ist erst ein Belastungstest gefragt.

Und für "Weihnachten im Quadrat", wie Nastjusha so schön formulierte hätte ich gerne noch ein Kleidungsstück aus meiner roten Seide.


Den Stoff möchte ich wie bei meinem Sultry Sheath auch wieder mit einer dünnen Seide verstärken, also doppellagig verarbeiten, weil die Seide dann sensationell schön fällt und auch erheblich weniger knittert.
Jetzt gerade bin ich nicht mehr überzeugt von meinem Vorhaben daraus eine Robe Bleuet zu nähen und tendiere eher zu Belladone. Oder soll es doch ein puristisches Oberteil werden, vielleicht auch eine weite Hose, wäre dieser Stoff die richtige Wahl für Saiph?
Noch ist alles offen, vielleicht entdecke ich hier beim 2.Teil des WKSA genau den richtigen Schnitt für diesen Stoff.
 

 

Kommentare:

  1. Ich finde das Trapetzkleid hübsch und sicher ist es auch sehr alltagstauglich. Aber so richtig weihnachtlich finde ich es nicht. Mit dem anderen Material und Manschetten sieht das wohl schon wieder ganz anders aus. Ich bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. Das Trapezkleid aus dem vorgesehenen Stoff kann ich mir ganz gut vorstellen, ungewöhnlich aber edel. Wäre es eine Option, eine andersfarbige Seide unterzulegen? Müßte man mal ausprobieren.
    Zu dem Trapezkleid sind die Ärmel zu weit finde ich. Entweder ganz schmale Ärmel oder mit Manschette unten zusammenhalten.
    LG Bella

    AntwortenLöschen
  3. Der grüne Stoff passt toll zum Wiggle Dress! Das wird bestimmt großartig.
    Das Trapezkleid müsste für meinen Geschmack noch etwas Weite verlieren. Ansonsten kann ich mir das Kleid gut mit dem Spitzenstoff vorstellen. Ich würde ebenfalls zu schwarzem Stoff greifen und Farbe lieber in Form der Strumpfhose reinbringen.

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Ach schön, der tolle Stoff kommt auf jeden Fall zum Einsatz-sehr gut.
    Ein Hängerchen ist mal eine nette Abwechslung und für die Feiertage ist etwas lockeres sicher nicht verkehrt; etwas kürzer und mit schmaleren Ärmeln kann ich mir das gut aus mit dünnem Stoff unterlegter Spitze vorstellen.
    Und wenn du mit beiden Teilen durch bist, ist dir sicher auch etwas für die rote Seide eingefallen.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Stoffe alle so schön und da würde es mir auch so gehen, das ich mich kaum entscheiden könnte was ich daraus nähen soll. Ich bin sehr gespannt.
    lg bea

    AntwortenLöschen
  6. Trotz ungewohnter Optik bin ich am gespanntesten auf das Trapezkleid aus dem unterlegten Spitzenstoff! Weit, aber nicht unförmig stelle ich mir das Tragegefühl sensationell vor!

    AntwortenLöschen
  7. Das sind aber viele Pläne.
    Das Grüne wird mit Sicherheit toll.
    Beim Trapezdress finde ich die Kombi mit dem Karo schwierig.
    Eigentlich gefällt es mir sehr gut dass die Weite aus der Seite kommt,
    aber gemustert wirkt das etwas eigenartig.
    Aber schwarz in schwarz mit Spitze sieht es bestimmt sehr gut aus.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Ein Wiggle Dress aus dem tollen Stoff kann ich mir super als Weihnachtskleid vorstellen. War nicht auch das grüne Kleid, das du im Marta Museum getragen hast, ein Wiggle Kleid? Jedenfalls steht es seit dem auf meiner Liste (genauso wie ein Besuch in dem Museum). Das Trapezkleid finde ich etwas unförmig. Ich vermute, dass es am Stoff liegt... Weite würde ich nicht wegnehmen, dann geht doch die Tapezform verloren, oder? Den Spitzenstoff habe ich - glaube ich - auch schon einmal verarbeite. Ich habe ihn hell unterlegt, damit das Muster zur Geltung kommt. Ist aber auch ein Allltagskleid. Mit schwarzer Seide unterlegt, fände ich es auch sehr schön.
    Auf die Saiph Tunic war ich ja besonders gespannt, schade, dass es die nicht zu Weihnachten geben wird.... Aber das kommende Jahr ist ja lang..
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  9. Wow, da hast Du Dir ja einiges vorgenommen. Auf das Ergebnis mit dem türkisen Stoff bin ich wie gesagt schon sehr gespannt.
    Und auch auf Dein etwas abgeändertes Trapezkleid - wobei ich glaube ich auch Länge wegnehmen und es dann als Tunika tragen würde.

    Die Seide sieht beim Etuikleid - den Post mit dem tollen Kleid hab' ich mir angesehen - relativ steif aus. Ich hätte da wegen der Steifigkeit etwas Bedenken, dass das für den Volant von der Saiph-Tunika hinhaut. Aber vielleicht täuscht ja der Eindruck vom Foto her auch.

    Und noch eine Frage: Du hast Dein Kleid mit Seide unterlegt. Ich überlege ob ich einen Baumwollvoile verwende (den hab' ich nämlich schon da). Hast Du zwecks bequemerem, weil flutschigerem Hineinschlüpfens mit Seide unterlegt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht mit dem Unterlegen bekommt der Stoff mehr Stand, deshalb bin ich mir noch nicht sicher, ob ich aus der Seide eine Saiph nähe. Das Unterlegen ist eine Couture Technik, die ich auf vielen englischsprachigen Blogs und in Gerties Buch gesehen habe. Beim Sultry Sheath wollte ich dem Aussenstoff mehr Körper geben. Zusätzlich knittert die Seide weniger, wenn sie unterlegt ist. Der Aussenstoff ist flutschig genug, das war nicht meine Idee dabei. Das funktioniert auch nicht unter dem Sultry trage ich trotzdem noch ein flutschiges Unterkleid, weil der enge Rock sonst krabbelt. Ich habe Seiide verwendet, weil ich die sowieso von einem ungeliebtem Kleid übrig hatte und ich das luxuriöse Gefühl am Körper haben wollte. Baumwollvoile funktioniert sicher auch, fühlt sich nur anders an und gestaltet den Aussenstoff wahrscheinlich auch anders. Wäre sicher einen Versuch wert.
      LG,
      Claudia

      Löschen
  10. Noch jemand mit ambitionierten Plänen! Ich drücke die Daumen, das alles klappt!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.