Mittwoch, 4. November 2015

MMM am 4.November 2015 -Esme Cardigan, Wyome Jeans von Named und Scout von Grainline



Zum heutigen Motto MMM begrüßt uns Sybille vom dasbürofürschönedinge mit ihrer neuen Jeans.
Ich habe Anfang dieses Jahres meine erste Jeans  genäht.
Nach anfänglich großem Respekt vor diesem legendärem Kleidungsstück bin ich inzwischen begeisterte Jeansnäherin.
Ebenso wie Sybille sind bei mir Hosen nach den Schnitten Ginger von Closed Case Files und Wyome von Named entstanden.
Beide Schnitte mag ich gerne, sie passen mir gut und lassen Raum für Spielereien mit Beinweite, Bundhöhe und allen möglichen Absteppungsvariationen.


Eine Jeanshose ist mittlerweile ein klassisches Kleidungsstück, genau wie der schwarze Anzug, nur eben für andere Gelegenheiten.
Darum habe ich zu meiner Wyome, die ich hier zeige klassische Oberteile gewählt.
Der Esme Maxi Cardigan von Named war ja schon häufig zu sehen, jetzt habe ich endlich einen eigenen.


Meine Esme ist aus einem sehr dicken sehr dehnbarem Wollstrick. Darum habe ich die Taschen weggelassen, die würden nur furchtbar ausbeulen.
Die Bilder habe ich am Sonntag gemacht, inzwischen hat die Jacke auch Druckknöpfe. Leider war es unmöglich in den Stoff Knopflöcher zu nähen.
Das wäre mir liebe gewesen, Druckknöpfe annähen gehört eindeutig nicht zu meinen Nähfavoriten.


Weil es noch so schön warm ist, habe ich mir noch ein Scout Woven Tee von Grainline aus Leo Batist genäht.
Wie immer habe ich den Stoff für das Scout im schrägen Fadenlauf zugeschnitten, damit ich die maximale Bequemlichkeit aus dem Webstoff hervorkitzele.
Die Jeans habe ich hier schon genauer vorgestellt.


Das Tolle am Selbernähen ist ja, dass jede sich ihre Kleidungsstücke genau so konfektionieren kann, wie es für sie perfekt ist.
So sind meine Jeans aus Denim mit einem hohen Stretchanteil, weil ich es bequem haben möchte.
Ich hämmere keine Nieten ein, die habe mich bei Kaufjeans so oft gestochen oder Hautirritationen hervorgerufen.
Gürtelschlaufen lasse ich ebenfalls weg. Gürtel finde ich auch unbequem, außerdem trage ich meine Oberteile immer über dem Bund, da stören vorstehende Gürtelschlaufen nur.


Allen die Lust darauf haben sich eine Jeans zu nähen, sich aber noch nicht getraut haben, lege ich nochmal den Ginger Sewalong von Closet Case Files ans Herz.
Da ist jeder Schritt genau beschrieben, zusätzlich gibt es noch viel Hintergrundwissen zum Thema Jeans.

Kommentare:

  1. Wieder mal ein Komplettlook ganz nach meinem Geschmack; Leo zu Jeans finde ich sehr stylisch und der helle Wollmantel sieht wunderbar aus.
    Ja, das schöne beim Selbernähen ist, dass man die Details, die man mag, nähen kann und andere Dinge einfach weglassen kann.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Das Leo-Oberteil zur Jeans - hach ich bin schwer begeistert! Zum Emse Cardigan habe ich noch keine abschließende Meinung, aber wenn ich mir einen nähe, dann in einer hellen Farbe wie Dein Exemplar, das ist irgendwie ladylike ohne zu ladylike zu sein ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Lässiges Outfit. Mir gefällts komplett wie auch jede Einzelkomponente.
    Esme möchte ich auch gerne am Wochenende nähen, schau mer mal.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ein sehr lässiger Look! Und die helle Esme bringt einen edlen Touch rein - gefällt mir sehr Deine Version.
    Liebe Grüße,Ina

    AntwortenLöschen
  5. Sehr coole Kombi, das ganze Outfit finde ich total gelungen!
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Wow, gleich drei selbstgeschneiderte Teile. Fleißig, fleißig. Und alle drei gefallen mir ausgesprochen gut.
    Der Mantel hat die perfekte Farbe um als Kombinationswunder zu bestehen. Das Leo Shirt ist top aktuell und kommt eh nicht aus der Mode und Jeans - geht immer.

    Mit den Knopflöchern mache ich es immer so, dass ich Stickvlies drunter lege und nach Fertigstellung wegzupfe. Das gibt mehr Stabilität. Einfach mal auf einem Probestück testen, ob dir die Methode zusagt.

    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schönes Outfit, jedes Teil für sich (Scout Oberteil!) aber auch zusammen.
    Für solche Stoffe habe ich für meine Nähmaschine extra so eine Führung aus zwei Edelstahlpättchen, die man am Knopflochfuß befestigt und zwischen denen der Stoff dann geführt wird. Außerdem ist Stickvlies sicher auch vorteilhaft.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.