Sonntag, 25. November 2012

Weihnachtskleid Verwirrung


Auch dieses Jahr gibt es ein gemeinsames Weihnachtsbekleidungsnähen , heldinnenhaft organisiert von Katharina  auf ihrem Blog "sewing addicted".
Ich freue mich sehr, dass du dir die Arbeit machst, vielen Dank dafür.

Heute werden Ideen gesammelt, ja und ich habe zuviele. Vielleicht muss ich wie Julia beim Frühlingsjäckchen-Stricken mehrere Kleider nähen. Schließlich gibt es ja auch mehrere Festtage und in unserer Familie wird durchgefeiert. Ich könnte an Heiligabend noch ein schmales Kleid tragen und dann immer mehr körperumspielende Modelle wählen.
Bei den verschiedenen Festivitäten wird auch immer exzellent gespeist.
Die Entscheidung für ein Kleid ist also schon mal gefallen, das ist aber auch schon alles.
Es soll auch irgendwie glitzerig sein, ich besitze einige schöne Alltagskleider, manche würden auch sagen genug, nur glitzeriges habe ich eigentlich nicht.
Ich zeige mal meine Begehrlichkeiten.
An erster Stelle stand lange dieser Retro-Schnitt:






Auf dem oberen Bild liegt er auf den eventuell zu verarbeitenden Stoffen. Die Pünktchenstoffe sind Jerseys, geht das überhaupt, so einen Schnitt mit Jersey zu kombinieren? In mir ruft mein Zensor laut "Frevel", andererseits zwicken lange Ärmel aus Webstoffen so.
Soll ich mich für glitzerig ein bisschen quälen?
Der karierte Stoff ist ein ganz feiner Wollstoff, den hatte ich als Material für ein Probekleid ausgewählt.





Da ab nächstem Mittwoch wieder Fabrikverkauf bei M**c A*rel ist, finde ich sicher einen wunderbaren festlichen Stoff.
Eigentlich habe ich mir Modell A mit dem schmalen Rock ausgeguckt, beim Schreiben jetzt finde ich plötzlich aber Modell C mit dem weiten Rock auch sehr attraktiv.

Dann liegt hier noch Vogue 7762






Das wäre meine Alternative zu Wiebkes Wahl, Burda 118 a. Ich habe es auch bei Dodo in Berlin angeschmachtet , ebenso wie die zahlreichen Ausführungen im Netz. 
Das Burda-Modell haben ja noch einige Weihnachtskleid-Näherinnen auf dem Plan.
Vernünftig wäre es, da erst mal die Berichte abzuwarten. Meine Trefferquote bei Vogue-Schnitten ist um ein vielfaches größer, als bei Burda-Schnitten, vielleicht ist aber genau dieses Kleid die Ausnahme.
Das könnte dann immerhin mein zweites gelungenes Burda-Modell werden.


Dann habe ich hier noch einen ganz schönen Stoff liegen, den ich unbedingt vernäht anziehen möchte, der aber schwer mit einem Schnitt zu vereinen ist.






Ein hauchzarter, fast transparenter, butterzarter Wollstoff. Den streichle ich immer wieder und ich will, will den unbedingt an meinem Körper haben.
Aus diesem Stoff könnte ich mir ein weitschwingendes Kleid für den 2. Weihnachtsfeiertag vorstellen.
Zum Beispiel einen dieser Knip-Schnitte:




Oder besteht bei dem oberen  Modell Sackgefahr ?

Übrigens habe ich hier noch einen schwarzen Stoff mit großen roten Punkten, seit unserem Andalusienurlaub träume ich von einem Flamenco-Kleid.
Im Stoffladen habe ich letzte Woche eine Frau in einem tollen Kleid gesehen, das könnte eine gute Vorlage für ein Flamencokleid sein. 
Da habe ich jetzt leider kein Bild, ich muss erst noch nach einer guten Vorlage dafür suchen.

Also meine Damen, um einen klugen Mann zu zitieren, "Und wieder sehen wir betroffen, den Vorhang zu und alle Fragen offen".





Hier die teilweise entschiedeneren Damen.


Kommentare:

  1. Wenn´s zeitlich geht bin ich für mehrere. Ich bin ja noch zwei Jäckchen schuldig, die kommen schon noch, eines ist auch schon fast halb fertig.
    Den Retroschnitt habe ich auch in der Auswahl, ich tendiere zum schmalen Rock. Ich denke wenn Du einen Stoff mit Stretchanteil nimmst, der nicht zu steif ist sind auch lange Ärmel aus Webstoffen angenehm.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. :) ich seh schon, Du bist mit Deiner Entscheidung für ein Kleid genauso weit, wie ich ... aber der Wille ist da und wir werden schon noch das Richtige wählen :)
    Den Vogue-Schnitt finde ich interessant und kann ihn mir für Dich gut vorstellen. Der Burdaschnitt ist auch toll, aber bei Burda gehts mir wie Dir ...

    Ich bin gespannt, für was Du Dich entscheidest!
    Christel

    AntwortenLöschen
  3. Also: Den braunen Stoff mit den Rosen würd ich unbedingt auch sehen wollen (und zwar live:)! Jurk 15 soll der werden.
    Den Retroschnitt in der schmalen Rockvariante kann ich mir in kariert sehr gut vorstellen...
    Warten wir mal den Fabrikverkauf ab...-ich bin gespannt!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich geb jetzt auch noch mal meinen Senf dazu : Du bist für mich die Ideal Frau für schmale Kleider - wenn Dir Vogue besser passt , dann Vogue mit Seitenraffung in der Pünktchenvariante ( wir sprachen " vor der Tür " über Flamenco Punkte und Jabots ... ) Pünktchen sind sicher Deins - den Retroschnitt kann ich mir sehr gut mit dem Karo Stoff vorstellen , weiss aber nicht , ob der üppigen Essgelagen zuträglich ist ... Warten wir einfach mal ab was Dir beim Super Sale noch so in den " Beutekoffer " fällt
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das wird spannend bei Dir! Bis auf die Tunika gefällt mir alles und ich drücke uns allen die Daumen, dass du einfach alle nähst.

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Rosenstoff, unbedingt! Welcher Schnitt....na, Du wirst Dich entscheiden....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Der Rosenstoff ist ja der Oberhammer! Das wäre mein Lieblingsstoff! Bin gespannt, was du daraus nähst!

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein schöner Wollstoff! Die Tunika würde ich auch ausschliessen. Das Burda Kleid von Dodo (u.a.) würde mir dafür gut gefallen.
    eine schöne Woche wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin ebenso gespannt für was du dich entscheidest. Schmale Kleider stehen dir gut. So ein schönes festtägliches Kleid braucht Ärmel also Jersey. Nachdem ich die Schnitte noch mal angeschaut habe, Vogue gefällt mir am Besten.
    Eine schöne Woche
    Mema

    AntwortenLöschen
  10. Oh, eine tolle Auswahl und irgendwie auch ein Puzzle ;-)
    Ich hab spontan gedacht, den Retroschnitt aus den Blümchen, in der weiten Variante, aber das ist vielleicht zu süsslich für Dich, oder?
    Ansonsten sind Schnitte ohne jeden Abnäher eine große Sackgefahr, da würde ich auch zum unteren Knie tendieren. Und warum nicht die Pünktchen für eins der schmalen Kleider? Aber vielleicht findest Du ja noch einen Hammerstoff bei dem Lagerverkauf...
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mittlerweile auch schon bei dem Retro-Schnitt mit weitem Rock angekommen, so ich denn einen Stoff dafür finde. Der Röschenstoff ist ganz, ganz dünn. Eher so wie ein edles Wolltuch, deshalb suche ich dafür einen Schnitt, bei dem er schön fallen kann. Das Oberteil des Retroschnittes ist glaube ich zu eng dafür.
      LG, Claudia

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.