Donnerstag, 1. Mai 2014

Stoffwechsel-Nähsteckbrief

Frau Siebenhundertsachen hat eine tolle Idee in die Tat umgesetzt:
den Stoffwechsel.
Die Teilnehmerinnen bekommen ein Gegenüber zugelost und suchen für diejenige einen Stoff aus.
Logischerweise bekommt jede Teilnehmerin dann einen extra für sie ausgewählten Stoff zugeschickt, um daraus etwas zu nähen.
Die Empfangende weiß nicht von wem sie den Stoff zugeschickt bekommt, erst am Ende wird das Geheimnis gelüftet.
Hier sind die Regeln noch mal ausführlich und  verständlich beschrieben.
Bei mir hat es einige Zeit gedauert bis es gefunkt hat, umso begeisterter bin inzwischen von der Aktion.
1000 Dank Frau Siebenhundertsachen für das Hosten.

Mein Nähsteckbrief

Was nähst du am liebsten für dich?
Inzwischen nähe ich bis auf Unterwäsche eigentlich alles, allerdings mit unterschiedlichen Gewichtungen.
Den Löwenanteil meiner Nähzeit verwende ich auf Kleider, weil ich Kleider, wie so viele andere, am einfachsten zu tragen finde. Und wahrscheinlich weil ich immer noch so glücklich bin endlich ganz viel Auswahl an Kleidern zu haben.
Als ich noch fertige Kleidung gekauft habe, gab es ganz selten Kleider für mich, da ich nicht in die Standardgrößen passe.
Hosen, Röcke, Oberteile, Jacken konnte ich problemlos kaufen, nur keine Kleider.
Inzwischen kaufe ich nur noch ganz selten fertige Kleidung, da ich mir meine Garderobe viel schneller und viel schöner selber nähen kann.

Und wenn wir kurz mal vor allem an Oberteile und Röcke denken, was würdest du da gern nähen? Hast du schon etwas vor Augen?
Hollyburn von Sewaholic habe ich gern genäht und trage ich auch häufig. Einen schönen Schnitt für einen Faltenrock suche ich noch.
In guter Gesellschaft befinde ich mich mit meiner Oberteilschwäche, die taucht in mehreren Stoffsteckbriefen auf..
Für Shirts habe ich meinen Standardschnitt gefunden und bin damit gut ausgestattet.
Wegen meiner BH-Phobie suche ich aber noch immer einen oder mehrere schöne, bequeme Schnitte für Oberteile/Blusen aus Webstoff.
Auch da habe ich einige shirtähnliche Schnitte genäht, wie Sorbetto, Scout, Shoreline Boatneck, Portrait Blouse  aber das Ei des Columbus war noch nicht dabei.
Vorschläge wären mir also sehr willkommen.

Die Glaubensfrage: Webstoff oder Jersey? Oder doch beides?
Ganz klar beides.
Nur Viskosejersey vernähe ich in der Regel nicht mehr, da ich genau wie Frau Knopf die Pillerei nicht ausstehen kann.
Gerne jede Sorte Baumwolljersey noch lieber mit einem kleinen Anteil Elasthan.
Auch bei Romanit bin ich eher kritisch, der muß sich schon ziemlich gut anfühlen, damit er zu mir darf.

Welches Material vernähst du am liebsten (z.B. Viskose, Baumwolle, Wolle, …) – gegen was hast du eine (starke) Abneigung?
Ich möchte, dass sich meine Kleidung gut auf der Haut anfühlt, darum vernähe ich hauptsächlich Naturfasern, zu denen ich auch Viskose zähle.
Bei Wollstoffen bin ich zu Zugeständnissen bereit, da kann ein Plastikanteil enthalten sein.
Bei Baumwolle, Viskose, Leinen, Seide ist mir Elasthan durchaus willkommen, aber kein größerer Polybestandteil.
Ich habe gerade meine Strumpfhosen durchsortiert, da ich die aus Kunstfasern nicht an den Beinen aushalten kann.
Leinen mag ich ebenfalls nicht besonders gerne, weil es so furchtbar knittert.
So ein Stoff soll ja alltagstauglich sein und ich bügele nur beim Nähen gerne, ansonsten nicht.
Samt, Cord und Nicki würde ich für mich kategorisch ausschließen, das ist so gar nicht meins.

Was sind deine Lieblingsfarben, welche stehen dir gut? Welche gehen gar nicht?
Für Farben habe ich ein großes Herz, ich mag ganz viele, nur leider kann ich nicht alle gleich gut tragen.
Grundsätzlich stehen mir warme Farben deutlich besser als kalte und das ungeliebte beige ist hervorragend für mich, darin leuchte ich.
Ganz schwierig ist Rot, Blau und Gelb. Auch Rosa und Pink gestaltet sich zu meinem Leidwesen kritisch.
Manche Farben gehen mit etwas Teint oder ich trage sie trotzdem, wie knallpink, einfach weil ich sie gerne mag.
Und bei Röcken oder Hosen ist es auch egal, ob die Hose zu meiner Haut- und Haarfarbe passt.
Ich bin bei Farben nicht so kritisch, wenn der Stoff eine tolle Qualität hat komme ich eigentlich mit allen Farben klar.
Natürlich würde ich kein einfarbiges Kleid aus einem unvorteilhaften Rotton nähen, aber als Rock könnte ich mir das schon vorstellen.
Grundsätzlich mag ich aber warme Farben lieber, als die aus dem kalten Spektrum. Bei der Farbintensität bin ich nicht festgelegt.
Mir gefallen sowohl klare knallige Farben, wie auch gedeckte mauschelige. Die Kombination von beidem mag ich sehr gerne.
Gerade das oben erwähnte beige finde ich in Kombination mit orange, pink, türkis etc. ganz schön.
Kleiner Auszug aus meinem Stofflager


 
Welche Muster magst du? Groß oder klein? Blumen, Streifen, Punkte? Oder sind Muster vielleicht gar nicht so deins?
Muster ja bitte, gerne groß und wie Frau Schildkröte so genial formuliert "bisschen bescheuert".








 

Auch kleingemustertes mag ich gerne, dann eher grafisch und nicht zu "süß". Schwierig finde ich Karos große sowieso aber auch aus Stoffen mit kleinen Karos habe ich noch keine Lieblingsteile genäht.
Überhaupt keine Lust habe ich Streifen zu nähen, da kann ich nicht sagen woran das liegt.
Tierdrucke würde ich nicht ausschließen, wie mein fast fertiger Ozelotmantel beweist.



Was sind die Kleidungsstücke, die dir (in letzter Zeit) in deinen Augen am besten gelungen sind? (Bitte mit Link oder Foto) Sind welche dabei, die du vor allem wegen ihres Stoffes magst?





Mein Ozelotkleid liebe ich sehr. Allerdings hätte ich den Stoff nie gekauft ,wenn ich nicht SyBilles Kleid in echt gesehen hätte.
Die Stoffqualität ist ein Traum und in dem schwarz-weißen Muster sind beige Einsprenksel, so dass mir das Kleid auch gut zu Gesicht steht.

Von meinem Hollyburn bin ich ebenfalls ziemlich begeistert.




Und natürlich mein Lady Skater, ich kann auch einfarbig




Wieviel Stoff verbrauchst du ca. für einen Rock, ein Oberteil, ein Kleid?
Ich bin klein und schmal und dazu noch Stoffknauserin. Früher habe ich meist 1 Meter Stoff gekauft,
heute nehme ich 1,50 m wenn ich nicht weiss was es werden soll.
Daraus bekomme ich die meisten Kleider und Blusen. Röcke, Hosen und Shirts sowieso, da würde der eine Meter immer noch reichen. Da ich aber oft umentscheide und die wenigsten Stoffe das werden wofür ich sie eigentlich geplant hatte, gönne ich mir meist die 1,50 m.

Gibt es sonst noch etwas, das dich als Näh-/Stofftyp in deinen Augen ausmacht?
Ich bin eine schnelle Näherin und freue mich auf den mir zugedachten Stoff.
Da ich gern experimentiere und mich auf neue Ideen einlasse bin ich offen für eine "mutige" Stoffwahl. Auch Schnittvorschläge sind hochwillkommen.



Und hier treffen sich alle Stoffwechslerinnen.



Kommentare:

  1. Toll! Ja, mit ein bisschen bescheuert kriegste mich ja auch.
    Oft sind es ja nur Nuancen, die zwischen völlig blöde und supergeil liegen. Was die Sache jetzt nicht einfacher macht :-)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Der Otzelotmantel!!!!!! Jetzt kann ich nicht mehr ruhig schlafen....
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Noch jemand mit "bescheuerten Vorlieben"! Dir stehen aber Animalprints auch sehr gut! Ich mag sie für mich nicht, aber wie auch Dodo trägst du sie so schön nonchalant. Und NOCH jemand mit Oberteilschwäche..

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch ganz verliebt in den Mantel - eigentlich mag ich ja keine Tierprints aber dein Kleid und das Foto von diesm Mantel - hach, will ich auch!
    Ich finde, du hast ein gutes Händchen für die richtigen Stoff-/Schnittkombinationen - von Dir würde ich mich gerne bestoffwichteln lassen!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  5. Jaja, deine Stoffe sind genial! Bei dir würde ich auch mal gern im Stofflager wühlen. Ach, mensch, ist ja umgekehrt, beim Wichteln ;)
    Aber wie Rita ganz treffend schon gesagt hast, du hast wirklich ein gutes Händchen für Stoff- und Schnittkombinationen.
    Ha, ich bin gespannt, wer welche Stoffe bekommt! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.